I“
j
20
nur einen Diester, die Isomeren auch den Triester geben würden,
was Professor Graebe späterhin auch experimentell genau
bestätigen konnte.
Während V. Meyer bisher das Gesetz der Esterbildung * *
bei den zweifach orthosubstituierten Benzoesäuren nur in solchen
Fällen geprüft hatte, in denen die beiden Substituenten gleich
waren, wiederholte er die Versuche auch bei Körpern dieser
Reihe mit ungleichen Substituenten, so bei der Chlornitrobenzoe
säure,
COOH
ferner bei den einfach substituierten a-Naphtonsäuren
COOH C*
Dieselben Beobachtungen machte V. Meyer 1 ) bei den
Anthracenkarbonsäuren.
Wie zuverlässig das Estergesetz war, zeigte V. Meyer
bei der Kontrolle der Arbeit von Racine. 3 ) Derselbe hatte näm
lich aus der o - Toluylsäure beim Bromieren eine Säure vom
Schmelzpunkt 167° erhalten, welcher er in Übereinstimmung
mit 0. Jacobsen und Wierss*) die Formel
0 Ber. d. D. chem. Ges. 28, 185. 4
*) Ann. d. Chem. 239, 75.
8 ) Ber. d. D. chem. Ges. 16, 1959. *

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.