Full text: Newspaper volume (1934, Bd. 4)

Programm des ßeldissenders Hamburg 
_ Mm 28. Ne¥einl>er Ms I. PezcHiber I9M 
Beilage zur SchleswigsHoisteinischen Landeszeitung (Rendsburger Tageblatt) 
Gleichbleibende 
•egeseinteilung 
*•** Zeitangabe. Wetter 
dienst. Landwirtschai't- 
j Gelier Morgenfunk. 
Morgengymnastik. 
"" Zeitangabe, Wetter 
dienst, 
6.35 Morgenmusik. 
7.00 In der Pause: Zeit 
angabe, Wetterdienst, 
N achriehtendienst. 
7.10 Fortsetzung der Mor 
genmusik. 
8.00 Wetterdienst, 
frauenfunk. 
Haus- 
8.30 Funkwerbung und 
Schallplattenm usik. 
10.50 Naebriebtendienst. 
12.00 Markt und Küche, Be 
richt der Frauen-Wirt- 
schaftskammer. 
12,05 Zeitangabe, Wetter 
dienst, Meldungen für 
die Binnenschiffahrt. 
13.00 Börsenfunk. 
13.10 Wetterdienst. 
13.20 Hamburg: Musikali 
sche Kurzweil. 
14.15 Nachrichtendienst. 
15.00 Börsenfunk. 
15.40 Schiffahrtsfunk und 
Luftverkehrsmeldungen. 
Schollpiatten- 
bezekhnungen 
Die bei den Musikstücken 
vermerkten Abkürzungen 
haben folgende Bedeutung: 
CB., DC., DV.. LH., CLH. 
- Columbia. 
Br. -- Brunswick. 
C., CH., CSH., DH., DW.I 
DWX., LWX., LFX. “ 
Columbia. 
EG., EH., DB., EW„ EJ„ 
DA. -- Electrola, 
Gr. ■* Grammophon: „Die 
Stimme seines Herrn". 
4—Nummer, H— ” Homo 
cord. 
Kr. “ Kristall. 
O— — Odeon. 
Pa. “ Pallas. 
P„ B. “ Parlophon-Beka. 
TA., TB., TC-. TF., TSK. 
— Telefunken. 
jlillwocli, 28. Noïcnsbcr 
^^■■■wmmmwmmMMmB^aara i mu 
J_l<30 Hamburg: 
Marschmusik (Schallplatten). 
^■2,15 Von Berlin: 
? U SIX AM MITTAG. 
fta Pelle Ferdy Kauffman. 
^4.30 Hamburg: 
TANZKLÄNGE (Neue Schallplatten). 
Von Köln: 
Musik am nachmittag. 
, a ? große Orchester des Reichssenders Köln. 
Rettung: Otto Julius Kühn. 
utw.: Walter Schneiderhan (Violine). 
^7,30 Hamburg: 
p. an fragt nach Deutschland! 
g'h kleiner Situationsbericht von Thea Haupt van Reden, 
Uppeln. (Spr.) 
JT.SO Hamburg: 
^UöDERDÜTSCH VOLK SINGT. 
i>, lksleeder ut fiefhunnert Joor.) 
/scher un Fohrnslüüd. 
iorfolge von Heinrich Dieckelmann. 
URv.: Jeanette Paulsen, Richard Germer (Gesang), Ilein- 
tch Dieckelmann (verb. Worte), Frido Grothey (Treck- 
ie del), Quartettsänger des Reichssenders Hamburg, Ltg.: 
Uer hard Gregor. 
18.30 Hamburg: 
SPORT IM NOVEMBER. 
Sprecher: Henry Barrelet. 
^8,45 Frankfurter Abendbörse, Vorbericht über den Don- 
^i'stag-Gemüsemarkt, Hamburger Frucht- und Gemüse- 
■ ai ’kt, Hamburger Hafendienst. 
^8.SS Wetterdienst. 
îT.OO Hamburg: 
Unterhaltungsmusik 
Jas Orchester des Reichssenders Hamburg. 
Leitung; Willi Hammer. 
^0,00 von Frankfurt.Reichssendung: 
Er STE ABENDMELDUNGEN. 
^0.10 Von Frankfurt: Reichssendung; 
Unsere Saar 
en Weg frei zur Verständigung! 
20,40 Vom Deutschlandsender: Reichssendung; 
STUNDE DER JUNGEN NATION 
?Ppel! der deutschen Jugend 
s spricht Obergebietsführer Stellrecht. 
?^«10 Hamburg: 
^ntzerstunde 
e/tung: Generalmusikdirektor Jose Eibenschütz. 
(an W ' : Gebhardt, Richard Beckmann, Frido Grothey 
t, . drei Flügeln), der Funkchor und das Orchester des 
I S c hssenders Hamburg. 
ļ gpnzert-Walzer Glazounow 
Z ul®. Romantiker, Walzer Lanner 
' haiser-Walzer Job. Strauß 
4 ļņo Gebhardt — Richard Beckmann — Frido Grothey 
5. Meie! Steck 
p ein, Weib und Gesang, Walzer Job. Strauß 
*hnkchor 
^2.00 NACHRICHTENDIENST. 
»4*20 Hamburg: 
/* u sikalisches Zwischenspiel 
2,00 Hamburg: 
oJ° x R ®Ser 
®u4 S I Werke ' De s Pi*lf von Friedrich Brinkmann 
1. tier Orgel der St. Michaeliskirche, 
2. Gyalyorspiel zu „O Welt ich muß dich lassen", aus op. 67 
N utasie und Fuge „Wachet auf, ruft uns die Stimme", aus op. 52. 
^*■25 Bremen: 
H^f e ! Sonaten 
ArnH^. Paßbaender-Rohr (Violine). 
(bi= Flügel: Dr. Hanns Rohr. 
ls 24.00) 
üonnersfag, 29. Novemb. 
Mü'ij Von Königsberg: 
Kltzşiļr AM MITTAG, 
nes Funkorchester, Ltg.: Eugen Wilcken. 
UIa’p? Hamburg: 
jPUCCINI (gest. 29. 11. 1924) (Schallplatten). 
Von Breslau: 
D a ‘ K AM NACHMITTAG. 
kleine Funkorchester, Ltg.: Ernst Josef Topitz. 
Hamburg: 
fWef" u»d Frostkünder. 
Voj, "'üanbe oder Volksweisheit? 
' ļy Satins Fischer, Gröbenzell, Obb. (Spr.) 
, UÈmL HarnburgI 
NMDFUNK: 
ÎJìsiŗ 5 Volkslieder. 
Ueson Usvv ahl ans den Liederblättern der HJ. 
u 8en von HJ- und BDM-Singscharen. 
18.00 Hamburg: 
FUNKSCHAU: 
I. Kohlen am laufenden Band. 
II. Vom Tage. 
18.48 Frankfurter Abendbörse, Hamburger Hafendienst. 
18.83 Wetterdienst. 
19.00 Stettin: Aus Stralsund: 
Karsten Sarnow 
Een Stück ut de grote Hansentied vun Erich Hagemeister. 
Gastspiel der Niederdeutschen Bühne Stralsund. 
Personen; 
Bertram Wulflam, Bürgermeister von Stralsund 
Gregor Swerting, Bürgermeister von Stralsund 
Gottfreed Nybe, Bürgermeister von Stralsund 
Karsten Sarnow, Bürgermeister von Stralsund 
Hermann Hosang, Ratsherr in Stralsund 
Hermann Krüdener, Ratsherr in Stralsund 
Wulf Wulflam, Ratsherr in Stralsund 
Kord Wreen, Ratsherr in Stralsund 
Johann Rockut. Ratsherr in Stralsund 
Schlächtermeister Randloop, Oellermann von de stralsundsche 
Börgergemeind 
Böttchermeister Strücken, Oellermann von de stralsundsche Börger 
gemeind 
Fischer Gastendörp, Oellermann von de stralsundsche Börgergemeind 
Gert van Attendorn, Bürgermeister von Lübeck 
Christian Miles, Ratsherr in Hamborg 
Wynold Bagge, Ratsherr in Rostock 
Marquard Bantzekow, Ratsherr in Wismar 
Johann Vleming, Ratsherr in Wisby 
Margarete, Königin von Dänemark, Schweden un Nurwegen 
Magdalene, Sarnow sien Fru 
Katarine, Wulf Wulflam sien Fru 
20.00 ERSTE ABENDMELDUNGEN. 
20.10 Hamburg: 
„ ... . und abends wird getanzt" 
Die Tanzkapelle des Reichssenders Hamburg. 
Leitung: Erwin Bolt, und allerlei Solisten. 
In der Pause: 
22.00 NACHRICHTENDIENST. 
22.20 Von Washington: 
Kurt G. Seil spricht, (D.S.) 
22.30 Hamburg: 
Fortsetzung des Tanzabends. 
23.00 Vom Deutschlandsender: 
Wirbelndes Laub 
Es spielen: Herbert Fröhlich mit seinen Solisten 
und Robert Gaden und sein Orchester. 
24.00 Hamburg: 
Nachtmusik 
Musik aus „Freischütz”. 
Leitung: Generalmusikdirektor Jose Eibenschütz. 
Mitw.: Gertrud Schnitzer, Ilse Witter, Otto Stadelmaier, 
Bernhard Jakschtat, der Chor und das Orchester des 
Reichssenders Hamburg. 
1. Ouvertüre 
2. Introduktion und Chor aus dem I. Akt 
3. Szene und Arie des Max aus dem I. Akt „Nein, länger trag" 
ich nicht die Qualen“ 
Otto Stadelmaier 
4. Finale des Caspar aus dem I. Akt „Schweig, schweig“ 1 ' 
Bernhard Jakschtat 
5. Arietta aus dem IÏ. Akt „Kommt ein schlanker Bursch gegangen“ 
Gertrud Schnitzer 
6. Szene und Arie aus dem II. Akt „Wie nahte mir der Schlummer“ 
Ilse Witter 
7. Terzett aus dem II. Akt „Wie? Was? Entsetzen!“ 
Ilse Witter — Gertrud Schnitzer — Otto Stadelmaier 
8. Finale des II. Aktes „Die Wolfschlucht“ 
(bis 1.00) 
Freitag. $0. November 
11.30 Bremen: 
MUSIK AM MITTAG 
im alten Rathaus zu Bremen: 
Blasorchester Kredo Niemann. 
1. Der Sonne entgegen, Marsch Stumpf 
2. Ouvertüre zu der Oper „Das Nachtlager in Granada“ .. Kreutzer 
3. Iu den Sternen steht’s geschrieben, Walzer Fetras 
4. Ich sende diese Blume dir, Lied Wagner 
5. L’Arlêsienne, Suite Nr. 2 Bizet 
Pastorale — Intermezzo — Menuett und Farandole 
6. Viktoria-Marsch (Wir traben in die Weite) Männecke 
7. Csardas aus der Oper „Der Geist des Wojewoden“ .... Großmann 
8. Melodie im Frühling Blume 
!). Potpourri aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ Strauß 
10. Luftpost voran!, Marsch Finger 
14.30 Hamburg: 
FURTWÄNGLER DIRIGIERT (Schallplatten). 
16,00 Von Berlin: 
SEI VERGNÜGTI 
Heinz Förster-Ludwig und Erika Helmke sprechen Verse 
von Karl Gustav Grabe. 
Improvisationen am Flügel: Herbert Kauler. 
Das kleine Funkorchester, Ltg.: Helmar Kahler. 
17.30 Hamburg: 
Zehn Jahre Bühnenbildnerei. 
Ein gemaltes Stück Groß-Hamburger Theatergeschichte. 
Ein Zwiegespräch mit Heinz Daniel. 
17.45 Stettin: 
JUGENDFUNK: 
Wir bauen uns unser Heim selbst 
Ein Bericht vom Heimbau der pommerschen HJ 
auf Rügen. 
18.00 Hamburg: 
UNSERE MUSSESTUNDE: 
„Wer gibt?" 
Ein Preisskat im „Roten Ochsen“. 
18.45 Franks. Abendbörse, Hamburger Eiernotierungen, 
Hamburger Frucht- und Gemüsemarkt, Hamburger Hafen 
dienst. 
18.55 Wetterdienst. 
19.00 Hamburg: 
„Regiment sein Straßen zieht" 
Mitw.: Musikzug und Spielmannszug der Gau-Inspektion I 
(Ltg.: Musikzugführer Schlottmann), ein Männerchor. 
20.00 ERSTE ABENDMELDUNGEN. 
20,15 Von Breslau: Reichssendung: 
STUNDE DER NATION 
Lachende Poeterey 
Scherz, Satyre, Ironie und tiefere Bedeutung. 
Eine literarische und doch vergnügliche Hörfolge 
von Johannes Pradel. 
Musik: Karl Sczuka. 
Spielleitung: Hermann Gaupp. 
Musikalische Leitung: Ernst Prade. 
21.00 Hamburg: 
Der Schallplattler 
Allerlei Weihnachtswünsche. 
Der gute Onkel: Dr. Günther Bobrik. 
22.00 NACHRICHTENDIENST. 
22.20 Hamburg: 
Musikalisches Zwischenspiel 
23.00 Stettin: 
Unterhaltungsmusik 
Das Stettiner Konzertorchester, Ltg.: Rudi Plato. 
(bis 24.00) 
Sonnabend, 1. Deiember 
11.30 Von Königsberg: 
MUSIK AM MITTAG. 
Kleines Funkorchester, Ltg.: Eugen Wilcken. 
14.30 Hamburg: 
OPERETTEN IM QUERSCHNITT (Schallplatten). 
16.00 Hamburg: 
MUSIK AM NACHMITTAG. 
Mitw.: Otto Stadelmaier, Bernhard Jakschtat (Gesang). 
Das Orchester des Reichssenders Hamburg. 
Leitung: Adolf Seeker. 
17.30 Hamburg: 
Autorenstunde: 
EONRAD BESTE 
liest aus eigenen Werken. 
18.00 Hamburg: 
VESPERMUSIK VON DER SCHALLPLATTE. 
1. Es waren zwei Köriigskinder (Ailbout-Niel), Leo-Eysoldt-Orchester. 
T. A. 1678. — 2. Potpourri „Der Graf von Luxemburg“ (Lehár), Deut 
sches Künstler-Orchester mit Solisten und Chor, Dirigent: Agans. Gr. 
15 045. — 3. Waldmänner, Erinnerungen an Ludolf Walditiann, 
Potpourri (Kermbach), Rudolf Dreßlmair mit Orchester Emil Roosz. 
Kr. 6148. — 4. Die Spatzen am Dach, Polka (Scala), Piccoloflöten-Duett 
mit Blasorchester Woitschach. Kr. 1298. — 5. Schenkt man sich Rosen 
in Tirol, Duett aus „Vogelhändler" (Zeller), Walter Ludwig und 
Hedwig Jungkurth. E. H. 893. — 6. Auf einem persischen Markt 
(Ketelbey), Ernst Fischer, Wurlitzer Orgel. T. A. 1696. — 7. Auf 
meiner Geige, langsamer Foxtrott (Kirchstein), Rohert-Gaden- 
Orchester. E. G. 3156. 
18.35 Hamburg: 
DIE VIERTELSTUNDE DES REICHSHEERES. 
18.55 Wetterdienst. 
19.00 Kiel: 
Mandolinen-Konzert 
Ausf.: Kurt Jensen, Kopenhagen. 
Am Flügel: Hans Döring. 
1. Mandolinen-Konzert in A-Moll G. B. la. Scala 
2. Menuett W. A. Mozart 
3. Souvenir Frz. Drdla 
4. Humoreske A. Dvorak 
5. Habanera P. de Sarasate 
19.30 Hamburg: 
Setten 
Ein alter Rechtsbrauch in der niederelbischen Fischerei. 
Hörspiel von Hinrich Wriede. 
Spielleitung: Dr. Hans Böttcher. 
Lüd: 
Hein Fock, Fischermann Hartwig Sievers 
Paul Mews, Fischermann Paul Möhring 
Jan Lüdders, Jung Richard Kohfahl 
Ang, Paul Mews Frau Erna Schumacher 
20.00 ERSTE ABENDMELDUNGEN. 
20.10 Hamburg: 
Sternschnuppen 
Feuerwerk am Operettenhimmel. 
Mitw.: Gertrud Callam, Erna Kroll-Lange, Gertr. Schnitzer, 
Käthe Krauel, Bernhard Jakschtat, Otto Stadelmaier, Er 
win Bolt, Hans Marten-Hansen, der Funkchor (Ltg.: Ger 
hard Gregor), das Orchester und die Tanzkapelle des 
Reichssenders Hamburg, Leitung: Eduard Künneke. 
22.00 NACHRICHTENDIENST. 
22.20 Hamburg: 
Musikalisches Zwischenspiel 
23.00 Hamburg: 
„Heus denk ich nicht an morgen" 
Die Tanzkapelle des Reichssenders Hamburg. 
Leitung: Erwin Bolt. 
(bis 1.00) 
■ /
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.