Full text: Newspaper volume (1817)

Nê"cnwcrk von Morgens y und Nachmittags 2 Ubr an 
i» öffentlicher A"ction verkauft werden: Gold, Silber, 
Kupfer, Zinn, Messina, Porccllain, Leinenzeug, Kleider, 
Mobilien, Tbeescrvies, Bettzeug, Bettstellen, verschie 
dene Waare» und sonstige Sachen mehr; wozu Liebhaber 
sich gefälligst einfinden wollen. 
Am Mittewoch den 2osten August dieses Jahrs sollen 
die, der Frau Majorin Kirchner zugehörigen aus dem 
Stadtfelde belogenen 4 Koppeln Landes, ans mehrere auf 
einander folgende Jahre verhanert werden, als: 
1) eine nahe am Nobiskruger Holze, 
2) - daran stoßende nach der Obereidcr zu, 
Z) - nabe an der Kieler - Landstraße und 
4) - an dem Schachtcrmoor. 
Wozu Liebhaber sich am besagten Tage Nachmittags um 
3 Uftr in ihrem Wohnhanse Prinzcssinnstraße Nr. 402. 
einfinde» wollen. 
Ein großer eiserner Beileqer - Ofen mit Aufsatz, so gut 
wie neu, stehet unter der Hand zum Verkauf —Wo? er 
fahrt man in der Erpedition des Wochenblatts. 
Ich empfehle mich meinen geehrten Freunden und Gön 
nern mit selbst verfertigten Damen - und Kinderröcke» so 
wohl blauen mit bunten Berten, als auch vo» allen andern 
Sorten; Manns-Beinkleidern und Futterhcmdern, auch 
feine» und groben wollenen und baumwollenen Herren- 
und Damen - Strümpfen; zwirnen Strümpfen und baum 
wollenem Stick - und Strick - Garn. 
Johann Witzel. > 
In einer Manusactur - Handlung wird ein junger Mensch 
von honetten Eltern, als Lehrling gesucht, der die nöthi 
gen Vvlkenntnisse besitzt. Nähere' Nachricht erfährt man 
im Comptoir dieses Wochenblattes. 
Da einige meiner größer» Schülerinnen, spinnen zu 
lernen wünschen, und cS in den gewobulicben Schulstun 
den nicht angeht; so habe ich mich entschlossen vom isten 
September dieses Jahrs an, jeden Abend von ; bis 8 Uhr 
Unterricht im Wolle- Baumwolle- und Flachsspinnen, mit 
einer oder zwei Spulen wie jeder es verlangen wird, zu 
geben. Sollte lemand Neigung haben hieran Tbeit zu 
nehmen, bitte ich sich diesen Monat bei mir zu melden. 
, X. Meyer, 
wohnhaft bei dem Schneidermeister 
" 1 ' ■■■■>. Schröd er am Prdbianthause. . 
|1« 
■ - .... ■■■ ‘ ^ • ■
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.