Full text: Newspaper volume (1817)

tzMMM 
?\ŗ, 
•. . 
t . v ' . > '■ „ 
Ş K 
h'. . - 
-I. U,. •< - Nj.. V i-!■., 
- V 
... .. ? >ļ« ... 
'.ķķê 
Ms 
■•'■;: 
WV- 1 £ V 
K'şi Mif àş 
..." ■ 1 
ŗ- ; ■' s \ 
WUļ 
P%’ 
W 
MķA 
AàŞM 
Königlich privilegirtes 
gemeinnütziges 
W o ch e n b l a 
f Ü r 
Rendsburg 
u n d 
die umliegende Gegend. 
Zehnter I a h r g a n g. Zi stes Stück. 
Sonntag, den z. August chsii?« 
Kühner Muth eines Dänen. 
^ange waren die faröifchen Inseln, Grönland und 
Island, von fremden Seeräubern heimgesucht wor 
den. Engländer, Irrländer, Franken, hatten eine 
Gewohnheit daraus gemacht da zu plündern. So 
gar die Türken halten den Weg bis dahin gefun 
den. Die weile Entlegenheit von Däunemark, die 
sieten Kriege und mehrere Ursachen, hatten diese 
grausamen Gäste um so viel verwegener gemacht. 
Es gieug so weit, daß die Engländer jedes Jahr, 
wenn sie Hingiengen, um unter Island zu fischen, 
erst bey dem fardischen Inseln anlegten, und mit 
Gewalt wegnahmen, alle die sie fanden, die Prie 
ster selbst lucht ausgenommen, und sie zwangen, 
olä Sclaven bey ihrer Fischerei) zu dienen; wenn 
si- denn zurückfuhren, Ü'yren sie sie an Land, auf 
welcher I„sel sie es am ersten oder bequemsten thun 
konnten. Niemand war des Seiyigen sicher, ja
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.