Full text: Newspaper volume (1817)

den überdies jeder mir eineln eingezogenen Klo- 
sier auf Lebenszeit versoMl. -.Doch hat keiner von 
ihnen die "Religion-verändert- »ltduwmSen .auch 
keine gewaltsame Mittel, gebraucht j-mi »d zum 
Abfall zu zwingen, sondern nur der Geistlich eit 
die Macht zu benehmen, und aus. den Bischöfn, 
als aus so vielen kleinen regierend.en.tzerr», wie 
der Unterthanen zu machest. 
Als solchergestalt alle Hindernisse gehoben.wor 
den nnv der Kvutg frêw Hand bekämen haire, 
so grif er im Igor 1.536 ras Reformationswerk 
mit Eifer an, und ließ zu dem Lude den bekann 
te» Doctor Johann - Lngenhagen, . Pastor zu 
Wittenberg ins Reich.bernsen, welchem aufgetra 
gen wurde, die ^Universität in Kopenhagen wieder 
im Stande zu setzen und die Kirche» isiib à ur 
len im ganzen Reiche nach der Augsbnrgischen 
Confession zu verbessern,. Dieser berühmte Mann, 
war zu Wollin ist Pommern geb 2 brennn nd hatte 
sich mit solchem Fleiße auf die. Theologie gelegt, 
daß er für einen der Gelehrtesten seiner Zeit ange 
sehen wurde. Anfänglich war er ein Feind von 
Luthers Lehre, und insonderheit hatte er an der 
Schrift, welche Luther unter dem Titel.Baby 
lonisches Gefängniß, herausgegeben halte, ein großes 
Mißfallen. .. Hernach aber wurde er ein ,tarier 
Verfechter dieses Glaubens. und weil er wegen 
seiner Gelehrsamkeit. Sanftmuth und exemplars- 
scheu Lebens in großem. Ruf war, so ließ ihn der 
König Christian nach Dännemark kommen; damit 
er ihm in dem großen Reformationswerke- an die 
Hand gehen möchte. Bugen Hagen fand stch auch 
willig im Reiche ein und halte die Ehre, den 
König und die Königinn Dorothea'den i2ten Au 
gust 1537 in Kopenhagen zu krönen, welches grade 
auch des Königs Geburtstag ware' Er àiļètt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.