Full text: Newspaper volume (1817)

352 
Kopfküffe», leine Kitteln, Fonstage», Kasten, eine Par 
they Lauwerk, Ravpert-Räder, dito Riegeln, dito Bal- , 
ken, und dito. Rahmen, Schiebkarren, diversen Richt 
klötzen und Keilen, lederne Pulverbcuteln, Pferdegeschirre, 
blecherne Kochkesseln, dito Schüsseln, dito Feldflaschen und 
dito Eyiner, Waldrapyen, Mantelsäcke, Schanz- und 
Handwerker - Geräche, Zelten, kupferne Theekesseln und 
unterschiedliche Hospitals - Requisiten nebst dergleichen 
Sachen mehr, in öffentlicher Auction, an dem Meistbie 
tenden den 2ysten September dieses Jahrs des Morgens 
um 8 Uhr und die darauf folgenden Tagen, gegen gleim 
baare Bezahlung, verkauft werden solle»; so wird solches 
denen Liebhabern, sich am gemeldeten Tage beym hiesigen 
Ieughanse, einfinden zu wollen, hiedurch bekannt gemacht. 
Rcudsburger Arsenal den mm September 1317. 
■, r Vf.; ■■ . Poppe, 
Oberst und Provinzial-Commlffair. 
Gest oh ln e Sachen« 
Auf ekneni benachbarten adelkchcn Gute, sind kn 
der Nacht vom ;ten auf den üten dieses Monats, nach 
stehende Sachen durch.Einbruch, diebischer' Weise entwandt, 
als: •--- ^ ! 
ļ große silberne inwendig vergoldete Thecdose mit Rus 
sischem Stempel, unter der Dose.- Nickt allein der 
‘ kleine Deckel ist lose, sondern der. ganze, öbere Theil, 
kann aufgemacht werden.. . ' • 
I kleiner niedriger silberner Handl'euchterl 
j großer Tlschlenchter von Argenthach--. 
I grün laqnirter Zuckerkasteu, mit ailsznnehmendem Ein 
satz und Einthettlmg von-Zinn- r~* • — 
.1 altmodische silberne ^ Zuckerzange. 0 /• 
I neue stählerne Lichtschcere. - .>. ,. ^ 
l großer Nähkasien mit -vielen Kleinigkeiten an Zwirn, 
Spitzen und Seide,.zWck'ecrcn, 2 .Fingerbuten von. 
Silber und Elfenbein. Der Kasten ist von dunkel 
braunem Ahoruholz, mit einem kleinen gelben Strich 
.-eingelegt, ^ 
I dito mit dito von Mahagvncholzi-'hell buntausgelegt. 
3 Paar grüne lange- damastene zenstergardinen.. ! "
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.