Full text: (Erstes Bändchen)

3 
werden, wilche kuͤrzlich rasete, mit den buͤrger⸗ 
lichen auch die sittlichen Verhaͤltnisse zerstoͤrte, 
und die nun durch ihr Aufhoͤren eine Freude verur⸗ 
saͤchte, welche die Menschen ausgelassen machtt 
und sie dahin brachte, freyerenund heftiger die 
Vergnuͤgungen aufzusuchen, welche sie so bange 
eutbehrt hatten. 
Bocaccio war der erste Professor der Aesther 
tik, denn er erhielt dieses Amt in Flotenz,. um 
in oͤffentlichen Vorlesungen die Schoͤnheiten in 
Dantes goͤttlichen Komoͤdien zu entwitkeln. Er 
starb in seinem zweyundsechzigsten Jahr. 
Welchet Unterschied zwischen ihm und Pe— 
trarch! Wie entgegengesezt waren diese Maͤnner 
in ihtem Leben, wie in ihren Werken! Waͤre es 
wohl dem Einen moͤglich gewesen, wie der An⸗ 
dere zu schreiben? Und koͤnnen ihre Werke wohl 
also fuͤr etwas Anderes angesehen werden, als fuͤt 
die Blumen und Fruͤchte ihres eigenen Lebens ? 
Auf eine andere Weise sind Ariost und 
Tafso verschieden. Beym Ersten: keine ESchwaͤr⸗ 
merey, keine starke Gemuͤthsbewegung; klar, mild,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.