Full text: (Erstes Bändchen)

Natur verunstalten.nas edle Korn zwischen un— 
verschaͤmten Steinen zerreiren, und erst durch die 
Kraft des Knetens, des Sauerteiges und des 
Feuers, dassenige füͤr, den verwoͤhnten Menschen 
eßbar machen, was sich doch das unverdorbene 
Thier unmittelbar auf dem Felde und zwar ohne 
Huͤlfe det AIrme und Haͤnde nur mit seinen bloßen 
Zahnen zufuͤhrt. 
Alle, welche den Namen: ausgezeichnet gute 
Dichter, verdienen, waren Maͤnner, welche kraͤf⸗ 
tigen Antheil au der Wirksamkeit ihres Zeitalters 
nehmen, und. wenn sie auch zum Theil von der 
Zeit gebildet und geleitet wurden, haben sie doch 
die Vorurtheile derselben verachtet, sich über diese 
erhoben, und ihre Werke auf dem hoch uͤber dem 
Thale des Augenblicks ragenden Berge der Kunst 
aufgestellt; als hohe Telegraphen mit goldenen 
Buchstaben, mit denen Jahrhunderte in weitet 
Feine Gedanken wechseln und sich verstaͤndlich ma— 
chen konnten. J 
Es würde zu weitlaͤuftig seyn und die Groͤße 
eines Programms weit überschreiten, hier den Le⸗ 
benslauf aller merrwurdigen Dichter schreiben zu 
wollen. ein Unleru⸗ welches den Stoff zu
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.