Full text: Newspaper volume (1888, Bd. 1)

te, 
Zrr- 
Er 
aus, 
lug« 
äast 
lizei 
! an 
liefe 
vor, 
Als 
ooh- 
me» 
ant- 
; 1 
iin's 
chrte 
e in 
der 
etti 
ffnct 
av> 
ge», 
lifo« 
Ze>t 
g ,st 
Cd« 
strich 
stoh- 
î^en die Herren Gemeindevorsteher Solterbeck 
nlt-Bcnnebeck, Hufner C. Greve, Alt-Bennebeck 
Gemeindevorsteher Rahn-Meggerdorf. An Sub- 
;'°nen wurden dem Verein bewilligt: Von dem 
î Tondern 300 Mk., von der Fischer'schen 
Mng „Gottesgabe" 2OO Mk., von der Spar- 
uihkasse in Hohn 5O Mk., von der Jtzehoer 
à Leihkasse 1OO Mk. und von der Amts 
Maler Spar- und Leihkasse zu Geschendorf 
şU Rendsburg, 29. Aug. Der Regatta-Vereiu 
nm am vorigen Sonntag ausgesetztes Wett- 
, . schon morgen abhalten. Daß dasselbe nicht 
."Uem der nächsten Sonntage erledigt wird, kommt 
,Mchlich daher, daß die Musikkapellen schon für 
hinaus im Voraus versagt sind. Die 
^»girung des Festes wird eine ähnliche sein, wie 
kotige« Sonntag und es steht bestimmt zu er- 
daß den Zuschauern wieder recht interessante 
1%n bereitet werden. Hoffen wir nun, daß 
? Ezn günstiges Wetter dem Feste hindernd in 
H Şeg tritt. Die frühe Nachmittagsstnnde für 
f ^gtnn des Segelns hat deshalb gewählt wer- 
^Riissen, weil der Wind in der Regel später 
X Locales. 
Der Regierungs-Referendar Arnold ist dem 
Alichen Landrathsamte Pinneberg zur Be- 
lugung überwiesen worden. 
Zur Feier des Sedantag es wird von der 
Liedertafel ein Fest im Nobiskrüger Gehölz 
/"staltet werden. Der Abmarsch des Festzuges 
^ Sonntag-Nachmittag um 4 Uhr mit Musik von 
^onhalle erfolgen. 
gestern Nachmittag 4 Uhr fiel das Kind 
J kines hiesigen Schuhmachers in den Mühlen- 
an der Schiffbrücke und wurde durch die 
î,şigegenwart des Schlosserlehrlings Carl Ladi- 
/ (bei Herrn Schlossermeister H. Carstens hie- 
gerettet. Demselben gelang es, durch Hinein- 
âen voņ, u|er aus diese Rettungsthat zu voll- 
L^n. Schon im Ausgang Juni hatte der junge 
!,^n Gelegenheit gleichfalls ein kleines Mädchen 
bem Tode des Ertrinkens zu retten, welches 
i salls in den Mühlengraben hineingerathen war. 
!,, Seiten eines Augenzeugen ist Hähern Orts 
ifijj tCa 9t worden, demselben eine Anerkennung für 
^ unerschrockenen Muth zu gewähren, 
ļu" Bon dem Ruder-Club der Primaner des 
Au Gymnasiums ist für Freitag Abend eine 
^fr-Vorstellung im Apollosaal seitens ehemaliger 
t^äaeber desselben beabsichtigt, welche von Dilet- 
h,? ausgeführt wird. Eine ähnliche Vorstellung, 
y £ im vorigen Jahre stattfand, hatte viel Jn- 
E gefunden und demgemäß ein zahlreiches 
herbeigezogen, was unzweifelhaft auch 
erwarten steht. 
, Buttcrbericht 
°°n Ahlmann & Boysen in Hamburg. 
Hamburg, den 28. August 1888. 
W 1 /) unsere letzte Steigerung von 7 Mk. wurde die 
lustist sowohl für den Export wie für den inländischen 
, g^hnnmt. Kopenhagen folgte nur mit 2 Kr., 
Ib ^ bie Stnnnmng entschieden ruhiger wurde und 
s/ heute keine Besserung aufkommen ließ. Frisch« 
-Aknbutter bleibt knapp, wodurch geeignete fremde für 
/pn und dritten Preis gesucht ist, unter dieser fängt 
»Xwlnndische Meierei-Butter an Bedeutung zu ge- 
besonders seit dem dort der Herstellung immer 
b/s Sorgfalt zugewaiidt wird. Netto-Preise von 85— 
"" wird für solche erreicht. 
Lfficiclle Notirimg. Netto-Preise. 
r ^ 21. bis 24. August: 
' Qualität 95—97 Ji II. Qualität 93—95 Ji 
1 ^ 28. August: 
Qualität 95—97 JL 2. Qualität 93—95 Ji 
pr. 50 Kilo in Drittel 16 % Tara. 
°ìi-Ņŗil>at NotirUllg. Vrutto-Preise. 
stspreise von Butter in Parthicn zum hiesigen 
dxj .. Consum. Die Producenten tragen 
. Dp ("ņ Preisen die Verkaufsspesen, als Fracht, 
à„.,°tt, Courtage, Lagerspesen u. Commission, 
"Hb m au§ Schlcsw.-Holstein, Mecklenburg 
.Slips,, treusten in wöchentlichen frischen ^ 
^nZMigen 
tz, Qualität in wöchentlichen frischen 
şiļi, jungen 
e Parthicn Hosbutter • • 
und ältere Hofbutter 
?°h»,n^Holstein. u. ähnliche Bauerbutter 
'""ļ'^Ģalizische u. ähnliche 
Stif bt i? e Winter, 
> 
lide- 
icgdi 
103-107 
Neu-Secländische, Australische 
^ ‘ cr u. alte Butter aller Art 
liir 
Willigste direkte Bezugsquelle 
Klixki» zu Herren- und knabcnaiiziigcn 
7; 2.35 per Meter, garantirt reine Wolle und 
ielpx,, tig, ca. 140 cm breit Versandt m ein- 
Bekanntmachung. 
Auf Grund der §§ 5 und 6 der Verordnung 
vom 20. September 1867, betreffend die Polizei- 
verwaltung in den neu erworbenen Landestheilen, 
wird nach Berathung mit den städtischen Collegien 
hiermit zur Ergänzung der Straßenpolizeiordnung 
für die Stadt Rendsburg vom 1. März 1886 ver 
ordnet: 
1. Jeder Haus- und Grundbesitzer ist verpflichtet 
zu gestatten, daß die zur Erleuchtung der Stra 
ßen nöthigen Laternen und Gasleitungsröhren, 
Straßenbezcichnungen, Nummern, Höhenmarken, 
Maßzeichen und sonstigen, zu öffentlichen Zwe 
cken erforderlichen Schilder und Tafeln an den 
Gebäuden und deren Einfriedigungen, bezw. an 
Brunnen, deren Umfassungen rc. an den hier 
für geeigneten Stellen angebracht werden. 
2. Beschädigungen, Beseitigungen, Verunreinigun 
gen und Veränderungen der in Ziff. 1 be 
nannten Gegenstände sind verboten. 
3. Ucbertretungen dieser Verordnung werden, in 
soweit keine anderweite Strafbestimmung Platz 
greift, mit Geldstrafe bis zu neun Mark, an 
deren Stelle im Unvermögensfalle entsprechende 
Haftstrafe tritt, bestraft. 
4. Diese Polizeiverordnnng tritt sofort in Kraft. 
Rendsburg, den 3. August 1888. 
Der P o l i z e i v e r w a l t e r. 
(gez.) Rühle von Lilienstern. 
Vorstehende Polizeiverordnung lvird hiedurch mit 
dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß gebracht, 
daß die unterm 5. Februar d. I. publizirte dies 
bezügliche Polizeiverordnung vom 4. Februar 1888 
gleichzeitig zurückgezogen wird. 
Rendsburg, den 25. August 1888. 
Die P o l i z e i v e r w a l t u n g 
Rühle von Lilienstern. 
Zwangsversteigerung. 
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im 
Grnndbuche von Königs Hügel, Bandl Blatt 6, 
ans den Namen des Colonisten Hans Jöns in 
Königs Hügel eingetragene in Königshügel be- 
legene Grundstück 
am 22. Oetbr. 1888, Vorm. 11 Uhr, 
vor dem unterzeichneten Gericht in der Stamp- 
schen Gastwirthschaft in Königshügel ver 
steigert werden. 
Das Grundstück ist mit 27,57 Thlr. Reinertrag 
und einer Fläche von 21,00,49 Hektar zur Grund 
steuer mit 75 Ji. Nutzungswerth zur Gebäudcsteuer 
veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte 
Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätzung 
und andere das Grundstück betreffende Nachwcisnngen, 
sowie besondere Kaufbedingungen können in der 
Gerichtsschreiberei II eingesehen werden. 
Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die 
nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An 
sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem 
Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Verstei 
gerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere der 
artige Forderungen von Kapital, Zinsen wieder 
kehrenden Hebungen und Kosten, spätestens im Ver 
steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe 
von Geboten anzumelden und, falls der betreibende 
Gläubiger widerspricht, dem Gerichte 'glaubhaft zu 
machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des 
geringsten Gebots nicht berücksichtigt werden und bei 
Berthcilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten 
Ansprüche im Range zurücktreten. 
Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund 
stücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß 
des Versteigcrungstermins die Einstellung des Ver 
fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem 
Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch 
an die Stelle des Grundstücks tritt. 
Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags 
wird am 27. October 1888, Vormittags 11 Uhr 
an Gerichtsstelle verkündet werden. 
Rendsburg, den 15. August 1888. 
Königlicher Amtsgericht II. 
HofVerkauf. 
Ein im östlichen Theile der Landschaft Eiderfledt 
belegener Hof mit 76 J / 2 Demat Gras und Pflug 
ländereien, Reinertrag 662'/is Thlr., ist unter der 
Hand zu kaufen. Näheres in der Exped. d. Bl. 
U nterzeichneter empfiehlt sich zum Anfertige», 
Ausbessern und Reinigen von Oefen 
und Herden, sowie zu allen in seinem Fach vor 
kommenden Arbeiten. 
B. Hartmann, Ofensetzer, 
Altstädter Kirche 20. 
F. J. E. Piening, Ferd- Vollbrecht, 
Rendsburg 
empfiehlt sein neu completirtes Lager von 
Regulir-, €ixtniix^ 
Beileger- und Ranonöfen, 
MM in großer Auswahl, MM 
sowie die so sehr beliebten 
Copenhagener, Harzer und Ameri 
kanischen Äefen. 
MI" Guß- und schmiedeeiserne Herde. "TgEg 
Bei Abnahme mehrerer Oefen bewillige 40 pCt. 
Rabatt. Alte Oefen werden entgegen genommen. 
Das 
im Hanse des Kaufmanns I. M. Barbeck 
hält in großer Auswahl schön und dauerhaft 
gearbeitete 
Mobilien, 
Spiegel und Polstermöbel 
zu billigsten Preisen und 
Wiener Stühle 
zu Fabrikpreisen bestens empfohlen. 
Enlpfehle mein Lager aller Arten 
Pumpen 
zu Fabrikpreisen, sowie Röhren in 
allen Weiten. Herstellung von Röhren 
brunnen; Anlage von Leitungen. 
W. Thöt, Kronwerk. 
Die Stein- und Bildhauerei 
von 
H« Cr« %an«lei*9 
Rendsburg, 
empfiehlt ihr reichhaltiges Lager fertiger moderner 
Grabdenkmäler 
in allen Steinarten, zu billigen Preisen. Als neu 
und Specialität: 
Grabplatten mit Goldschrist 
auf schivarzem Grund ans doppelten! Patent-Hart 
glas (gesetzlich geschützt). 
Jeden Wittcruilgsverhältttisstn widerstehend. 
Platten mit Schrift von 8 Mk. an. 
Sîs,înîs» 
aller Art 
druckt 
H. Möller, H. Gütlein Nachfl.,1 
iBuchdruckerei.l 
Wesen- ui Uechörgel, 
weißen Senf, 
Serndelln und Alpinen 
empfiehlt billigst in bester Waare 
F. E. A. Neyck, 
Allst. Markt 63 —Schloßplatz 300. 
100-103 
95—105 
85— 90 
90— 95 
65- 75 
65— 70 
55- 65 
30— 40 
Zwangsversteigerung. Georg Lot* 
Metern und ganzen Stücken an Private. 
- Fabrik - Depot Oetlinger & 4", 
*. a Hkfurt a. M. Muster unserer reich 
en Collectionen bereitwilligst franko. 
Anzeigen. 
. Bekanntmachung. 
ìdird hierdurch zur öffentlichen Kenntniß ge- 
Ht jV, daß die Thurmuhr der Altstädter Kirche in 
I. opett bont 28. August bis etwa 3. September 
ì'?îparirt wird und daher während dieser Zeit 
ih ş^ļàgt. 
' Osburg, den 27. Anglist 1888. 
"^^ D i e P o l i z e i v e r w a l t u n g. 
.Bekanntmachung. 
h t Şkrr Bierverleger Wilhel m G o e z e von 
S Ņşichtigt auf seinem am Wege nach Nobis- 
Zn Grundbuch Band XV Blatt^715 
^ N?2Men Grundstück (Koppel Audorfer Stift) 
Tt^jņhaus und Wirthschaftsräume zu errichten. 
Ich Einsprüche gegen diese Ansiedelung sind, 
seist ^stachen begründet, innerhalb einer Präklu- 
^ don 2 Wochen bei der unterzeichneten Be- 
erheben. 
‘ °sbnrg, den 24. August 1888. 
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im 
Grundbnche von Rendsburg Band I, Blatt 19, ans 
den Namen des Bauunternehmers Christian 
Stange hier eingetragene, in Rendsburg, Bahn 
hofstraße Nr. 9, bclegcne Grundstück 
am 22. Octbr. 1888, Vorm. 10 Uhr, 
vor dem unterzeichneten Gericht — an Gerichts 
stelle — Zimmer Nr. 8, versteigert werden. 
Das Grundstück ist mit einer Fläche von 0,4,49 
Hektar zur Grundsteuer, mit 1695 Ji. Nutzungs 
werth zur Gebändesteucr veranlagt. Auszug aus 
der Steuerrollc, beglaubigte Abschrift des Grnnd- 
bnchblatts, etwaige Abschätzungen und andere das 
Grundstück betreffende Nachweisungcn, sowie beson 
dere Kaufbedingungen können in der Gerichls- 
schreiberei II eingesehen werden. 
Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die 
nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An 
sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem 
Grnndbuche zur Zeit der Eintragung des Ver 
steigerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere 
derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder 
kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Vcr- 
steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe 
von Geboten anzumelden und, falls der betreibende 
Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu 
machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des 
geringsten Gebots nicht berücksichtigt werden und bei 
Bertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten 
Ansprüche im Range zurücktreten. 
Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund 
stücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß 
des Bersteigerungstermins die Einstellung des Ver 
fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem 
Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch 
an die Stelle des Grundstücks tritt. 
Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags 
wird am 29. October 1888, Vormittags 
19 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden. 
Rendsburg, den 15. August 1888. 
Königliches Amtsgericht I. 
Eisen- und Steinkohlen-Lager, 
Harburg a. d. E. u. Rendsburg, 
offerirt ab Schiff: 
Prnna 3fach gesiebte 
englische Nußkohlen, 
frei auf den Wagen geliefert Ji. 0,95, 
„ ins Hans „ „ 1,00. 
Ferner wird in den nächsten Tagen eine Ladung 
prima grobe 
engl. Haushaltskohlen 
eintreffen, worauf ich ebenfalls schon Bestellungen 
ab Schiff zu ermäßigten Preisen entgegen nehme. 
Hohestraße Nr. 82, 
empfiehlt eine Auswahl und neue Muster in 
Thermometern, 
gewöhnliche Thermometer und Bade 
thermometer von 50 Pfg. an, Fenster- 
thermometer von 1,20 Mk. bis zu den feinsten 
in Spiegelglas. Aerztliche und Kranken 
thermometer ans Normalglas, welches Sicher 
heit bietet gegen bisher beobachtete thermische Nach 
wirkungen, empfohlen von der Deutschen Normal- 
Aichungskommission, gcaichtc und gewöhnliche 
Thermo - Alkoholometer, Sacharo 
meter, Aräometer u. s. w. 
Preise bülig. 
Die Corsetsabrik 
in Schleswig, Stadtweg 32 c, 
hält sich zur Anfertigung aller Arien Corsets, 
als: Umstands-, elastische u. Nähr-CorsetS, Grade- 
halter-CorsetS für j. Damen und Kinder rc. bestens 
empfohlen. Garantie für echten Fischbein und 
schön sitzend. Şopbie Carlsen. 
Ge8etzUch geschützt! 
eine Fliegen mehr! 
eine Schwaben mehr 
eii»e Russen mehr! 
O. Tietzc’s Mucliein tödtet in 10 
Minuten sämmtliches Ungeziefer in den 
Zimmern. — Zu haben in Packeten h 
10, 25 und 50 Pfg. bei 
Carl Blell in Rendsburg. 
Sfiörgcl 
und 
weisseil Senf 
empfiehlt billigst F. I. C. Piening. 
Die näheren Bedingungen sind bei Herrn 
Th. Lamp, Rendsburg, zu erfahren. 
ff. thränenrcichcn Schweizerkäse, 
Eidamer, holländischen, sowie Wilster 
Marsch-Käse empfiehlt C. Klüver. 
ff. Hofmettwurst 
(a Pfd. Mk. 1. —) 
empfiehlt Heinr Pahl. 
Feinste neue 
Salzgurken, 
à Anker 8,00 Mk, 7* Anker 4,50 Mk., inet, ab 
hier versendet unter Nachnahme. 
G. C. Lnther in Onedlinburg a. H. 
Sfücken-Raffinade 
zum Einmachen, Pfd. 32 Pfg., 
empfiehlt I. Siereks, Büdelsdorf. 
Zum Einmachen von Früchten u.s.m. 
empfehle billigst: 
Feinste Vrnch-Nafstnade, 
„ ge mahl. Raffinade. 
F. E. A. lleyck, 
Allst. Markt 63 u. Schloßplatz 300. 
Grobkörnigen Reis, Ltr. 22 Pfg., 5 Ltr. 
I Mk. 5 Pf., weiften Bruchreis a Pfund 
II Pfg., weiftes Reismehl a Pfund 11 Pfg., 
gebr. Kaffee a Pfund 1 Mk. 
empfiehlt Ģ Klüver. 
V eiIclien-JSeise f 
Äosen-ISeife 
in vorzüglicher Qualität enipf. à Packet (3 Stück) 40 Pf 
Carl Blell. 
richtig für .jeden Haushalt. 
TT 
Seifeupulver. 
Bestes, billigstes und bequemstes Waschmittel. 
Blendend weisse Wäsche. 
Grofte Erfparniß an Zeit und 
Geld! 
Preis 20 Psg. per '/s-Psd.- «nd 40 Psg. 
per 7i-Pfd--Packet. 
Z« haben in den meisten Droguen- und 
Matcrialwaarenhandlungen. 
M Die verehrlichen Hausfrauen werden im 
853 eigenen Interesse gebeten, darauf zu 
ÜB achten, daß Dr. Thompson's Name 
Hl und Schutzmarke mit „Schwan" auf 
Sgl den Packeten steht, da minderwertige, 
Ei der Wäsche schädliche Nachahmungen 
angeboten iverden. 
l^F Sommersprossen 
verschwinden unbedingt durch den Gebrauch von 
allein fabricirt von Bergmann u. Co. in Dresden 
50 Pfennig das Stück. 
Droguenhandlung C. Blell. 
Verlag von Orell Füssli & Co. in Zilrich: 
Der erfahrene Führer "* 
von 21. Bücht old. AbonnemcrĢrciS pro Jahr s M. (12 Nnm» 
ment). Man avonnirt bei allen Buchbandlunaen u. Poiianltalte» 
JtZiSni Buchhaltung 
ist die leichtfaßlichste Anleitung zum Selbstunterricht. Jed'rinal^n 
kann nach diesem Leitfaden die Buchführung ohne Vorlenntuiffc 
sofort einrichten und besorgen. Preis 1 M. SO Pfg. Verleg 
Orel* «..«—Vf 
fM
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.