Full text: Newspaper volume (1847)

Feuer - Versidieriings - Anstalt „Horrussla“, 
Grund Garantie - Capital: 
. Millionen Ilialer NreuZiseli Mourant 
oder 
fünf Millionen Mark Courant. 
Diese Anstalk versichert zu billige», festen Prämien, ohne die Versicherten zu Nachicbüffei, zu »ervflichten. 
Der Unierzeichnete empfiehlt dieselbe zur Theilnahme und vermittelt eingehende Auftrage auf daö Prompteste. 
Pläne sind unentgeltlich entgegen zu nehmen. 
Rendsburg, den 5ten Februar 18X7. 
ILobeiiunz» Agent. 
Alle diejenigen, welche noch aus dem Jahre 1846 For 
derungen an die RendSburger AmlSanIagecaffe haben, werden 
hiedurch aufgefordert sich mir ihren Rechnungen und An 
weifungen vor Ausgang dieses Monats auf der hiesigen 
Amtstube zum Empfang der Gelder einzufinden. 
Rendsburger Amkstube, den 17ten Februar 1847. 
Bahnsen, const. 
Am nächstbevorstebenden Dienstag, alS am 23sten d. M., 
deS Vormittags von 9 Uhr an, sollen im Hause des Gast- 
wirths Herrn Locht an der Obereider 
240 Pfund Porkorico-Taback, 24 Viertel-Kisten Ci- 
garren, 1 Kleiderschrank, ein Fliegenschrank, eine Kiste 
mit Tonpfeifen, 30 Pfund weiße Wolle nebst sonstigen 
Sachen 
in öffentlicher Auction auf 6 wöchigen Credit an den Meist 
bietenden verkauft werden. 
Rendsburg, den 18ten Februar 1847. 
H. Gosch. 
Bücher - Auction. 
Am Donnerstag de» 25sten Februar d. I., des Vor 
mittags von 9 Uhr an, sollen im Saale des Hrn. Dülfert 
für Rechnung des hiesigen Gewerbevereins 
circa 900 bis 1000 Nummern belletristischer, gewerb- 
wiffenschaftlicher, lanbwlrthschaftlicher, naturwiffen- 
schaftlicher, pädagogischer und philologischer Bücher 
, und Schriften 
In öffentlicher Auction auf 6 wöchigen Credit an den Meist 
bietenden verlaust werden. 
Rendsburg, den 18te„ Februar 1847. 
H. Gosch. 
Am Freitag den 5ten März d. I., des Vormittags 
um 10 llhr, sollen die zum Nachlaß der Wittwe Thom 
sen gehörigen Grundstücke, als: 
1) daS an der Untereider in der Priiizenstraße sub 
No. 555 telegene Wohnhaus cum pert., und 
2) die aus dem Stadtfelde belegene 1/4 Hufe Landes 
unter den in termino zu verlesenden Verkaufsbedingungen, 
welche acht Tage vorher bei dem Unterzeichneten sowohl 
als im Hause selbst eingesehen werden können, an Ort und 
Stelle in öffentlicher Auction an den Meistbietenden ver 
kauft werden. 
Rendsburg, den 18ten Februar 1847. 
H. G o s ch. 
Bei Unterzeichnetem stehe ein Dunkel, 
schimmol Hengst, 3 Jahr alt, 11* Quartier 
doch, stark von Knochen, mir regelmäßigem 
Gang, zum Decken. Das Deckgeld ist 6 
pr. Sture. 
Sorgbrsck, den Istcn Februar 1847. 
M. Kühl. 
vr. 
Carl lieelzen , 
der Medicin und Chirurgie, 
wohnt in der 
Herrn Gal) riel Bucht a. 
Schleswiger Thorstrasse 
bei dem 
Gänzlicher Ausverkauf. 
Wegen bevorstehender Orlsveränderung soll mein ganzes 
Lager von P»tz- und Mode-Artikeln, so wie auch ein 
bedeutender Nvrrath von weißen gestickten Mull- und Kam- 
mertuchsachen, auch äckle Kammertuch-Taschentücher, zu 
ungemein herabgesetzten Preisen geräumt werden, und wird 
dieser Ausverkauf vom 22sten d. M. beginnen und vor 
läufig bis zum Ilten März-(wegen des Flensburger 
Markts, welchen ich »och beziehen werde,) dauern. 
Indem ich den geehrten Damen meine» innigsten Dank 
für daS mir bisher geschenkte Zutrauen sage. hoffe ich auch 
bei meinem jetzigen Ausverkuuf von ihren werlhe» Aufträ 
gen erfreut zu werden. 
SS" Cs liegt nirgends von meinen Waaren zum 
Verkauf, auch ist Niemand, der damit herumgeht, um 
sir feil zu bieten. 
Zugleich mache ich hiermit die ergebene Anzeige, 
daß ich gewilligt bin einen genauen und fertigen Unterricht 
in Putzarbeit, sowohl j» Verfertigen von Hüten als Mützen 
und allem sonst dazu Erforderlichen, in einem Ieiiraunie 
von 14 Tagen, für ein Honorar von 5 Rtblr. Courant zu 
ertheilen, und bitte ich Diejenigen, welche darauf reflecti- 
ren, das Nähere mit mir baldmöglich persönlich absprechen 
zu wollen, indent der Lehr-tzursus, sobald sich eine genü 
gende Iah! gemeldet, ehestens beginnen soll. 
Da ich mich bisher des Zutrauens der geehrten Damen 
zu erfreuen halte, so wird bestimmt mein Bestreben auch 
bei dieser Unternehmung darauf gerichtet sein, solches zu 
rechtfertigen und kann jede sich versichert halten, eine» 
gründlichen und speciellen Unterricht zu erhalten, und die 
Weisung erhalt, jede beliebige Facon gleich nacharbeiten zu 
können. 
Li fette Israel, geb. Ephraim. 
•3” *3“ Für Putzarbeirerinnen und Wiederverkäufer 
befindet sich eine große Auswahl von allen Arten Hutstvf- 
fen, Spitzen, Bändern u. s. w. zu sehr ermäßigten Preisen 
in meinem Lager. Die Obige. 
I» diesem Jahre habe ich folgende 2 Hengste 
zum Decken stehen: 
meine» Schimmel, welcher im verwichenen 
^ Jahre in derHohenwestedter'Thierschau die erste 
Prämie erhielt, Deckgeld pr. Sture 8 wĶ\ 
„Fortunatiis“, hellbraun mit kleinem Stern, 3 Jahr 
alt; Deckgeld pr. Stute 9 mķ. 
Springendenhirsch, den isten Februar 1847. 
tz. Lei» bke. 
Bekanntmachung. 
Ich zeige einem geehrten Publikum ergebenst an, daß 
ich mit meinen optischen Instrumenten und Conser 
vations-Brillen am 26sten Februar in Rendsburg ein 
treffen werde. Mein Aufenthalt dauert nur big den 4ien 
März und logire bei dem Gasiwirrh Herrn Dü llert in 
Stadt Hamburg und Lübeck. 
P. Fuchs sen. 
concessionirrer OxiicuS aus Altona. 
Daß der Herr C. K. A. Hcnipel nicht mehr in 
meinem Geschält ist, zeige ich hiedurm an. 
Rendsburg, den löten Februar 1847. 
O. O. B a gg e. 
A tt z C i g $. 
Den geehrten Eltern hiefiger Stadt mache ich hiedurch 
bte Anzeige, daß zu Osterü ein neuer Unterricdtscursus in 
meinem Institut beginnt, und somit diele Zeit zur Auf 
nahme von Schülerinnen geeignet ist. Sollten Eitern daher 
geneigt sein, zu jener Zeit mir Schülerinnen anzuvertrauen, 
so bitte ich, mich möglich bald davon zu benachrichtigen. 
Rendsburg, den 19ren Februar 1847. 
X'., S- Reimers, Lehrer. 
JMi. Von Ostern an werde ich beim Herr» Barca in 
der Altstadt wohnen. 
Da ich mich hier noch einige Monate aufhalten werke, 
io nehme ich mir die Freiheit solches zur Nachricht kür 
diejenigen Herren oder Damen bekannt zu machen, die 
"Neigung haben sollten, sich Maschiencn oder Rahmen zu 
schönen wollenen Herren, oder Damentüchern anzuichaffen. 
Zugleich erhallen sie einen gründlichen Unterricht. Proben 
von solchen Arbeiten werden bei mir vorgewiesen. 
H. Henius, 
Maschienenbauer aus Kopenhagen. 
Beim Herrn Orte in de« Thvrstraße. 
Allen Freunden und Bekannten, die bei meiner Abreise 
von Rendsburg etwa von mir vergeffen worden, ei» herz 
liches Lebewohl. 
Hamburg, den löten Februar 1847. 
L. I. Malmgren. 
Gesuchter Lehrling. Ein junger Mensch von vrdenr- 
licker Erziehung, der Neigung har, die Weinhandlung zu 
erlernen, findet zu Ostern d. I. an einem benachbarten 
inländischen Orte eine Anstellung als Lehrling. Das Nä 
here ist zu erfahren in der Expedition dieses Blaries. 
Gesuchter Lehrling. Ein munterer Bursche, welcher 
geneigt ist die Klempner-Profession zu erlernen, kann zu 
Ostern eine Stelle als Lehrling antreten. Bei wem? ist 
in der Wochenblatts-Expedition zu ersragen. 
Gesuchter Lehrling. Ein mit guten Schulkenntniffen 
versehener junger Mensch von honetten Elter» findet so 
gleich oder zu Ostern d. I. in meiner Weinhandluna 
einen Platz als Lehrling. 
George'Gerecke. 
Gesuchter Lehrling. Ein junger, consirmirrer 
Bursche, welcher Lust hat die Rade- und Stellmacher- 
Profession zu erlernen, kann eine Stelle als Lehrling 
bekommen. Näheres in der Expedition d. Bl. 
Gesuchter Müller-Lehrling. Zu Ostern d. I. 
kann bei mir ein Sohn rechtlicher Ellern in die Lehre 
treten. 
Weffelburen, den 6:en Februar 1847. 
S. D. Lindemann, Müller. 
Gesuchter Lehrling. Es kann zu Ostern ein junger 
Mensch bei mir in die Lehre komme». 
I. Gerch, Schmiedemeister. 
In dem von mir gekaufte», früher dem Herrn Nüstmeister 
Hansen zugehörigen Hause, steht zur Osterflüttezeit-eine 
Gelegenheit zur Miethe offen, bestehend in zwei Stuben, 
Schlasstude, Küche und Raum zur Feurung. Näheres 
wolle man gefälligst mit mir selber absprechen. 
H. F. Tr ul sen, Schuhmachermeister. 
Zu Ostern Flüirezeit steht eine Wohngelegenheit, oben 
nach vorne, zu vermiethen bei 
F. F rahm, 
Ecke der Königin- und Ritterstraße. 
Zu Michaelis dieses Jahres sind 6 Stuben, Kammer, 
Kü»e, Speisekammer, Keller, Beden und Gebrauch von 
Waschhaus in Miethe zu haben, bei 
H. W. Hanking. 
Die von dem Herrn Oberarzt Baumann bewohnte 
Etage meines HauscS wird zu Michaelis d. I. mielhsfrei 
und beabsichtige ich selbige anderweitig zu vermiethen.. 
Hieraus Refleckirende belieben sich gefälligst zu wenden an 
I. N. F. Kühl, 
Rendsburg, den 18. Febr. 1847. am Paradeplatz. 
Umstände halber steht meine Wohnung bei der Wittwe 
Hotte zu Ostern d. I. miethSsrei. 
P. Thomsen, Sattler 
Weisende. 
In Stadt Hamburg & Lübeck (Gastwirth Dülfert.) 
Den 11. Febr.: Die Kaufleute, Vermehren von Schles 
wig nach Lübeck, Niemann von Schleswig nach Itzehoe, 
Matfcidt von Neumünster »ach Friedrickstadt, Haurhal von 
Hamburg nach Schleswig, Block von Eckernforde nach Kiel, 
Lachmund von Eckernsörde nach Neumünster, und Güter- 
expedileur Kauffmann von Kiel und retour. Den 12ren: 
Kaufmann Lindemann von Hamburg und rervur, Kaufm. 
Goldschmidt von Kiel nach Heide, Buchhändler Schwarz 
von Glückstadt und retour, und Hofbesitzer Grewe von Frie- 
drichsiadr nach Hamburg. Den 14tent Kaufleute, Hansen 
von Kiel na» Itzehoe, und Kahler von Kiel na» Eckern 
sörde. Den löten: Hofbesitzer Bartels von Carolinenkoog, 
und Kirchspielvvgt Ahrens von Wedbingstedt, beide nach 
Darzboff, Weinhändler Hcyer von Altona nach Eckernsörde. 
Den löten: die Kaufleute, Gorriien von Neumünster und 
retour, Zirck von Kiel na» Heide, und Wegener von Schles 
wig na» 'Itzehoe. Den 17«»: Advocat Clausen nebst 
Tochter von Hamburg nach Heide, Kausmann Bandmann 
von Eckernsörde nach Hamburg, und Kaufmann Anlrnp von 
Kiel nach Heide. 
Mendsbnrger Marktpreise, 
am Sonnabend den 13tcn Februar 1817» 
Eine Tonne Weizen . . . von 20 mĶ— ,3 bis 20 mķ 8 ß Er» 
- - Roggen. . . von 16 - 12 - bis 17 • 8 - 
Gerste . . . von — - — - bis - - — - 
Hafer . . . von 8 ■ — - bis 9 - — - 
Buchweizen von 11 - 8 - bis 12 - — - 
Ein Pfund Butrer. . . von — 7 - bis — - 8 - 
100 Pfund Heu .... von 1 - — - bis 1 - 2 - 
100 - Srroh. ... von 1 bis 1 - 2 - 
Eonrs von Eisenbahn - Actien. 
(Vom 16. Februar 1847.) 
Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn-Actien 
Hamburg-Berliner do. do. 
Airvna-Kieler Eisenbahn-Actien 
GIückstadOClmSh. bo. 
Kvpenh.-Rvtbschild. do. . . . . 
Rendsburg-Ncum. do. 
Briefe 
94* 
100 
1081 
70 
98* 
Geld 
991 
108* 
66* 
98 
Folgende Münz - Sorten betragen' 
. nach dem Cours vom 16. Februar 1847: 
pr. Stück 
Sovereigns (20/3 Sterling) 
1 ß Sterling 
Silber-Rubel . 
Rubel Dank- Assignat . . . 
Holländische Gulden.... 
Francs 
5 Francs-Stücke 
20 do. do 
Louis = und Friedrichsd'or 
Dukaten, Holland 
do. Hamburg 
Thaler, Preuß. Cour. . . 
Neue î Stücke 
Franks.Gulden im 24 G.Fuß 
Piaster 
Banco. 
$13 
10 
11 
6 
6 
ß 5* 
» 10x 
34» 
„ 92 
„ 172 
-> 8| 
» 42 T5 
ii 
•ii 9 
,, 
24ï s 
„ 172 
.> «J 
> 16 
grob Cour. 
ß ~9f 
» 13t5 
„ 424 
» 12* 
22' 
.. Il'Ü 
.. 13 
13 
.. 7 
7 
" 
” 1 Ti 
” i? 1 * 4 
„ 144 
ul 
" m, 
» 3 
1» 
» 57^ 
Gedruckt bei F. M. -Wendell in Rendsburg.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.