Full text: Newspaper volume (1825)

B e i) ! a g e 
zum Rendsburger Wochenblatt 
50 ten Stück 1825. 
Zu Neujahr oder Ostern k. I. ist die obere Etage mei 
nes Wohnhauses, bestehend in 5 großen heizbaren Stuben, 
2 Kammern. 2 großen Kücken nebst Bodenraum, zu ver- 
rniethen. Diejenige^, die hierauf reflectire», belieben sich 
«n mich zu wenden. _ . ^ v .. 
w D. Ä. 2. Nbeindorff, . 
in der Rosenstraße, der Garnisvnsschnle 
gegenüber. 
Seit einiger Zeit wird eine Armbrust auf einem adeli 
gen Gute vermißt, braun angebeizt, wahrscheinlich von 
Kirschbaumholz mit einer ordentlichen mit Messtng beschla 
genen Flinrenkolbe, woran ein Schieber mit Drücker zum 
Behältniß der Bolzen befindlich ist und mit einem grün 
Maroquin mit Tuch gefüttertem Tragriemen versehn. 
Sollte diese Armbrust vielleicht verkauft oder zum Verkauf 
ansacbvte» sevn, so bittet man um gefällig? Nachmessung 
bei der Erpedikion des Wochenblatts und ist gerne crbotig 
den Einkam'sprcis zu ersetzen und dem Angeber eine ange 
messene Belohnung zu ertheilen. 
Es ist ein weißer Hühnerhund, mit braunen Flecken ge 
zeichnet, verloren. Wer davon Nachricht geben kann, 
wolle sick in der hiesigen Wochenblatts -Erpeditivn melden 
und^ein angemessenes Douceur erwarten. 
2n einer Mauiifaktur- und Galanterie-Handlung in 
einer benachbarten Stadt ist für einen Lehrling, der gute 
Schnikcnntniffe besitzt, eine Stelle offen, die gleich auge- 
^ Näher"Nachweisung ertheilt die Erpeditivn des hiesi 
gen Wochenblatts. 
Als Beihülfe zur Erziehung eines Kindes, sind an die. 
Armencasse eingegangen Zo nch Er. 
2n einer frohen Gesellschaft fur die Armen ge- . 
sammelt und eingeliefert worden » - 
Wegen Vermicrhung eines Hauses 
Brvckenhuus.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.