Full text: Newspaper volume (1825)

374 
Da zufolge eines Circulaîr - Rescripts des KsnigM« 
Holsteinisch-Laiienbiirgischen Obergerickts vom ist ten d. W 
nach sichern Nachrichten im Mecklenburgischen die ©^’f . 
blättern-Seuche ausgebrvchen ist; so wird solches in FdlS 
des fernern Znbalts des gedachten Rescripts hicdnrch i" 
öffentlichen Kunde gebracht. 
Rendsburg, den 22. October 1325. 
Präsident, , 
Bürgcrmeistcre und Rath hîesşş 
TI auf allerhöchsten Befehl Sr. König!. Majestät 
Begiäbnißplätze sowohl für die Land - als Stadtgeincl^ 
der hiesigen St. Marienkirche, ausserhalb der Stadt ms 
legt worden sind, und wir mittelst Rescripts vom Zten d.Ņ' 
den Auftrag erhalten, haben, daß der neue Begräbnißt'^! 
für die Altstadt baldthiinlichst einzuweihen sey, uns ş 
von Seiten des hiesigen Magistrats als Patron der ®! 
Marienkirche, angezeigt worden, daß nunmehr alle Vorkc>> 
rungen getroffen sind, so daß dem Begraben auf dem nc»", 
Begrabnißplatze vor dem Crouwerker Thore nichts wein, 
im Wege stehet; so wird den Mitgliedern der hiesigen Ä>' 
städter Gemeine hiedurch bekannt gemacht, daß der besass 
.neue Begräbnißptatz am instehenden Donnerstage, als 
27sten d. M., Morgens 10 Uhr feierlich eingeweihet n>f f ’ 
den solk„ rind zwar dergestalt, daß die Prediger der 
slabs, mjt der dortigen Hanxtknaben - Classe sammt tf, 
Lehrern zu der bestimmten Zeit ans dem neuen Kirchh»u 
am Eingänge sich aufstellen 'und nach Absingung eini-^ 
weniger Verse die Feierlichkeit mit einem Gebete von i's'f 
Pastor Gerber eröffnet werde. Hierauf ziehen die Pft 
diger nnd diejenigen, welche sich dem Zuge anschließen şş 
len, unter Vvrangehnng der Schule, welche ein Stcrl'ff 
lied singt, um den ganzen Begräbnisiplatz, nnd stellen K 
während der letzten Verse in der Milte in einem Kress' 
ans; worauf die EinweihnngS - Rede von dem Pastor Ş , 
vers gehalten, nnd nach Crtheilnng des SegenS, JļJļ 
ganze Feierlichkeit durch Absingung einiger Verse beschloßt 
wird. 
Indem wir dieses zur öffentlichen Kunde bringen, latss" 
wir die Mitglieder der hiesigen Altstädtcr Gemeine c 1 *' 
zur bestimmten Aeit auf dem neuen Begräbuißplatz ff 
dem Cronwerkcr Thvkc sich einznfindeu, um dieser PJS' 
lichkeit beizuwohnen. Schließlich wird der Altstädtcr E' 
meine annoch angedeutet, daß dem allerhöchsten Bcs»^ 
gemäß von dem Tage der Einweihung au, das Begr<"
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.