Full text: Newspaper volume (1825)

1 , jtìSffl 
'fļït'ï \ 'r- 
# M-ls 
«Ş 
'.'ļ, ^ 
196 
, ^ 
sondern immer nur der Mann, auf Scheid»^- 
tragen kann, und daß blos dem Pfarrer die V u ' 
der Gründe zusteht. 
L 0 g 0 g r y p h. 
Wenn der Accent auf meinem Ersten ruh^ 
Wißt, daß es widrig schallt, und wehe thut/ ^ 
Fänd's auch der Gläubiger, der Staat, der ^' 
flllt. — nJļl* 
Dem Herzen thut es wohl, und schafft im ' 
Muth, 
Wenn der Accent auf meinem Zweiten ruv'^/ 
' Intel! igenzanzeigen. d 
Del »ns Unterzeichneten ist jetzt, und zu 
frisch gebrannter Färöer Stetnkalk zu haben. 
Kobrock und 
N a ch le se 
von milden Gaben für die Verunglückten fl 
der Westsee. 
Wenn gleich in Rendsburg, und der Umgegend 
sehnliche Beitrage für diejenigen unserer Landesleşş xch, 
durch die Sturmfluth im Februar d. I. das Jhķ 
ren haben, gesammlet worden sind, so sind doch 
folgende Nachtrage an uns abgeliefert worden; 
Aus der Stadt 19 m£ <*t' 
Nachtrag von Hohenwestedt ... Z , 
Von der NeuwcrkerBürger-Schule 25 - & , 
Annoch aus der Stadt ..... 2 - ’s, 
Vom Lande 65 - |( , 
Diese Summe ist so eben an den Privat-DeE^Ä 
sum abgesandt worden; und wir ergreifen diese yļ d 
heit, den edlen Gebern, im Namen der UnglückllK 
gerührtesten Dank hiedurch abzustatten. 
Rendsburg, den 2l. May-325. 
- Cal life n.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.