Full text: Newspaper volume (1817)

Die,eilige Brills', welche den AuqenV k nachdem sie 
beschaffen sind, am angemessensten und wohlthätigsten ist/ 
wird sogleich nach den Regeln von mir bestimmt, sobald i 
jch nur die Singen mit meinem mathematische» Augen- ' 
mcffer gemessen habe. 
Ferner sind zu haben kleine und große achrimatisckp i 
t erspective mit zwey- und dreifachem Objectiv, welche die 
onnenstrablen verwerfen. Microscope-compositum, wie 
auch Microscope - soloia, welche von io bis 100,000Mahl 
vergrößern; Camera obscur»., wo man einen großen Ge- l 
genstand auf einen Viertelbogen aufnehmen kann; Camera : 
obclara; Brenn- und Hohlspiegel, mit welchen man viele 
Erperimente durch die Sönne macken kann; Cones et pris 
mata; verschiedene Laternen - Magic«, welche kleine auf 
Glas gemalte Figuren in Lebensgröße an der Wand rr«?' 
scntircn. Auch revarire ich alle schadhafte optische Waaren 
um einen billigen Preis. Ich biete um geneigten Anspruch und , 
verspreche die reelleste Bedienung und biSige Behandlung. 
Mein Logis ist bei dem Bäckermeister Herrn Wreck 
in der Hvhenstraße. 
Philipp G 0 l d s ch m i d t, 
OpticuS aus Bayern. 
In einem honetten Hause in einer der Hauptstraßen deS 
NeuwerkS belegen, sind nach vorne zu, nuten im Hause 
2 heitzbare Zimmer, mit oder ohne Meubeln, entweder 
gleich oder zum bevorstehenden Johanni d. I. zu vermie- 
iben. Auch kann ausserdem auf Verlangen noch eine Küche, 
Domestignenstubc, Boden -, Keller - Raum, nebst sonstigen 
Bequemlichkeiten mit überlassen werden. Man wolle 
deshalb ein versiegeltes Billet, mir der Aufschrift an L, 
F. Ns Hieselbst, in der Erpedition dieses Wochenblatts ab 
geben, um das Nähere zu erfahren. 
Bei mir in der Altstadt Nicnstadtsstraße ist die ganze 
untere Etage meines Hauses zu Michaelis d. I. z„ ver- 
miethen, bestehend in 4 heizbaren Zimmern, 2Schlafkam- 
mcrn,2 Kücken und i HauSkeller, benebst mehreren son 
stigen Bequemlichkeiten bey dem Hanse. 
M. Tornau, Mauerwcister. 
(Hiezu eine Beylage.)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.