Full text: Newspaper volume (1817)

-75 
und Milîtaîr, danke ich nochmals auf das verbindlichste, 
für die meinem verstorbenen Bruder, den seiner Beerdi 
gung bezeigte besondere Ehre und Aufmerksamkeit. 
P e y m a n n. 
Au, nackstbevorstehenden Montage über 8 Lage, als den 
;ten May d. I. Vormittags von 9 und Nachmittags von 
2 Ubr an soll in dem vormaligen Dbrrschen jetzt von 
dem Gastwirtb, Herrn H. I. Pahl bewohnten, im hicsft 
gen Neuenwerke am Paradeplatz belcgencn Hause, die zum 
DLrrschen Mobiliar-Nachlaß gehörigen, bisher noch un 
verkauft gebliebenen Sacken, bestehend in Silber, Kupfer, 
Messing, Eise», Bleck, Mobilien, Leinen- und Tischzeug, 
Betten und Bertsgcwand und mehreren, sonstigen Haus- 
geräthe in öffentlicher Auction meistbietend verkauft werden. 
Rendsburg den rösten April ,8>7- 
Bürgermeistere und Rath hieselbst. 
Am näckstkünstigcn Mitte,vochen den /ten Mgv soffen 
in dem bisherigen Wirtdshause des Jacob Dledtlch 
Dam loss, die 2 .«übe, allerhand Hausgerathsckaftcn 
nnd verschiedene Mobilien nebst andern Sacken öffentlich 
verkauft werden. Die Liebhaber werden daher gebeten, in 
dem jetzo verkauften D«mlossscheu Hause zu Altbü- 
dclödorff am besagten Mittewockc» Vormittags um 
9 Uhr fick einzufindcn, und zu gewärtigen, daß dem jedes 
maligen Höchstbiecendc» der Zuschlag ertheilt werden wird. 
Rendsburg den 1 sten May 1817. 
P a n l se n. 
Die Mobilien, Betten, Haiisgeräthschafrcn und ver 
schiedene alte Sachen der bonis «dentin Gretje Le„ sch 
in Osterronfeldt sollen am künftige,, Freitag den 9ten 
dieses auf öffentlicher Auction verkauft werden. 
Die Kaustiebhabcr werden daher gebeten, am gedachten 
9tcn dieses Vormittags um 10 Uhr in dom Hause der 
Gretje Lensch zu Osterrönfeidt sich einzufindcn. 
Rcudsburg den isten Mai 1817. 
Paulsen. 
Am jotcn d. M. des Vormittags um lo jlhr soll mein 
«>» Schwßvlak hieseibst belegencs Wohnhaus nebst Bude 
und Stau, wie auch Brennereygeräth an Ort und Stelle 
öffentlich meistbietend verkauft werden. Die Verkaufs-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.