Full text: Newspaper volume (1808)

işL 
G e d a n k e tu 
(Fortsetzung.) 
Ist in uns entwickelt nut - ìP 
die verständige Na kuk-ş 
haben wir auch was die Kraft 
eigner Wirksamkeit erschaft; 
sttigen, wem, der Dimniel droht: 
Erdeunoth ist keine stllorh. 
Schenkt, gute Eltern, Erlern Kindern nichts — 
gebt ihnen nur was Natur und Pflicht wollen, 
dap ihr îhtzen geben sollt: — T 
Erziehung.' 
so gebt Hx ihnen-All es. - — 
Das Vermögen der Brauchbarkeit im-Kvvf, 
den Adel der Menschlichkeit in der Brust — sind 
dem Erdenpilger Stab und Stern des Weges. 
Weise Eltern verheimlichen vor den übrigen 
seht weise die künftige Erbschaft. b 
Große Crbsnmmen sind große Versuchungen; 
— Drum wacher, Erzieher, über eure Zöglinge: 
daß^ auf des Goldes weichem Lebenspoister, sie 
künftig Nicht die Kraft des Gleichgewichts zwischen 
Vernunft und Sinnlichkeit einwiegen — sondern, 
daß die Weisheit sie erlernen-die der Glückliche 
bedarf, sein Glück zu nützen, um es zu genießen, 
danroar für des goldnen Zufalls reichen Segen, 
wieder segnend, auch zu wirken auf die, äußre 
-ivelt—und auf sein inneres Selbst — wie et 
rann und soll; der Versuchung wiederstrebend 
femeá goldnen Pfundes weiser Herr, nicht dostest 
blmdbechörttr Knecht zu seyn.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.