Full text: (8. Band = 1834, No 9-No 16)

73 A. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik. 
absorbiren und durch Schweiss zu entfernen. ‘Die gewünschte 
Wirkung blieb nicht aus. Es erfolgte nämlich starke‘ Transspi- 
ration, die durch Fliederthee befördert wurde, und in 24 Stun- 
den war das Emphysem beseitigt, ohne dass die Angina paro- 
tidea wieder erschienen wäre. In einigen andern Fällen ver- 
schwand die Ohrdrüsengeschwulst ebenfalls plötzlich, und ‚doch 
trat auch nicht ein kranker Zufall ein, obgleich keine Mittel ge- 
braucht wurden und keine Krisen Statt fanden. [ Allgem, med. 
Zeit. 1834, No. 3.] (K—e) * 
35. Eine rheumatische Gelenkentzündung als 
Crisis einer Pneumonie. Von Dr, WeicLEin in Wien. — 
Nach einer zugelassenen Erkältung bekam ein 20jähriges Mäd- 
chen, welches sonst vor gutem Ausehen war, heftiges Reissen 
in den Füssen, dazu kam, dass sie schon vor 3 Jahren an einer 
bedeutenden Gelenk - Entzündung gelitten. Nach einigen Tagen 
waren die Schmerzen aus den Füssen weg; allein dafür quälien 
die Kranke heftiger Seitenstich in der linken Brust und trocke- 
ner Husten; es bildete sich eine vollkommene Rippenfell- Lungen- 
Entzündung, mit welcher starke Brustbeklemmung und heftiges Fie- 
ber verbunden waren. Neben antiphlogistischen Arzneien machte 
der Seitenstich drei Venaesectionen und das Fieber einen viertep 
Aderlass nöthig. Ausser den gewöhnlichen kritischen Entleerun- 
gen wählte die Natur noch einen andern Weg der Entscheidung: 
am 13. Tage der Krankheit fühlte die Kranke lebhafte Schmer- 
zen in den Extremitäten der rechten Seite; der Fuss schwoll an 
den Kuöcheln, die Hand am Gelenke; während die übrigen kri- 
tischen Symptome blieben. Da die Entzündung uhd das Fieber 
rasch abnahmen, so scheint jene Metastase kritisch gewesen zu 
seyn. — Die Kranke genas. [Med. Jahrb. des. k. k. österreich. 
Staates, Bd. 14. St. 3,] (Vgt.) 
36. Ueber die Harnblasenentzündung, ‚von Wınt- 
CovLson. Nachdem der Vf. es getadelt, ‘dass in England die 
Harnblasenentzündungen nicht nach dem Sitz der Entzündung in 
den verschiedenen Häuten unterschieden würden; führt er die 
Zeichen an, durch welche die acute und chronische Entzündung 
der Blasenschleimhaut, unpassend Blasenkatarrhe genannt, und 
die Entzündung der Muskularhaut sich charakterisiren. — Acute 
Entzündung der Blasenschleimhaut: häufiger Drang 
zum Urinlassen, mit stechenden, schiessenden oder klopfenden 
Schmerzen in der Blasengegeud verbunden, die durch Druck oder 
durch Bewegung des Körpers verstärkt werden; längs der Urethrs 
Gefühl von Hitze; dunkelgefärbter Urin wird nur in kleinen 
Quantitäten gelassen; bisweilen stellen sich Uebelkeiten und eiß 
unbehagliches Gefühl in der Lendengegend ein; den Puls be“ 
gchleunigt, anfangs voll, später klein, die Zunge weiss, Angst in 
den Gesichtszügen, die Haut trocken; meist heftiger Durst. Der 
Urin reagirt stark sauer und enthält sehr häufig Schleimflocken; 
Jeicht tritt bei Vernachlässigung: des UVebels Verschwärung der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.