Full text: (8. Band = 1834, No 9-No 16)

Ill. Materia medica und Toxikologie. . - 479 
Gefahr zu ersticken, ihr Athmen war ‚höchst erschwert; sie 
konnte kaum einige Worte mit gellender Stimme hervorbringen, 
hatte beständig Reiz: zum Husten, und grosse Beschwerden beim 
Schlingen, so .dass die Speisen oft. wieder zur Nase herausspritz- 
ten. Feste Speisen konnte. sie gar .nicht .mehr hinunterbringen, 
sondern sie lebte nur von flüssigen, - Der Vf. liess 14 .Drachme 
\ Kal. hydriod. mit 2 Unzen Arung. porc. zu einer Salbe machen 
und davon täglich 3 Mal einen Theelöffel in die gesammte Ge- 
Ischwulst einreiben. Am 14. hatte der Kropf in der Breite 5 Zoll 
abgenommen... Die Länge ‚des rechten Theils hielt 10, die des 
mittlern 9, die des linken 7 Zoll. Die Kranke fühlte sich sehr 
erleichtert, konnte wieder, doch mit gebeugtem Oberleibe, im 
Zimmer ‚umhergehen und freier athmen, sprechen und schlingen. 
Bis zum 26. war der Kropf in seiner Breite bis auf 8 Zoll ge- 
Schmolzen, der rechte Theil maass gegen ‘4, die beiden andern 
gegen 4 Zoll. in der Länge. Da sich Pat. ganz wohl fühlte und 
ihre Geschäfte wieder besorgen konnte, war sie zum Fortge- 
brauche der Salbe nicht zu bereden. .[Hufeland’s Journal der 
prakt. Heilkunde, 1834, Mai.] ; (K—e.) . 
.. 269. Natrum carbonicum acidulum gegen Kropf; 
vom O0. M. A. Dr. PLIENINGER in Stuttgart. . PeschHier’s Mischung 
(Br. Natr, carb. acid. 3ij, Syr. simpl, 3}, Aq. dest. 3viij. M.D.S. 
Morgens und Abends einen Esslöffel) erprobte P. vor mehreren 
Jahren zuerst bei 2 Mädchen, von denen eine 1l, die andere 
14 Jahre alt war, ‚ Beide hatten die Art von Kropf, die, vorn 
auf der Luftröhre sitzend, verschiebbar; aber hart ist, eine rund- 
liche Form hat und taubeneigross ist... Gewöhnlich trotzen Krö- 
pfe der Art allen Heilmitteln und werden höchstens , :ohne . ganz 
zu verschwinden, etwas kleiner. Nachdem die erwähnte Mischung 
bei passender Diät 2 Mal verbraucht war; erschienen die Kröpfe 
nicht nur kleiner, sondern auch weicher , und nachdem das Mittel 
zum dritten Male verbraucht war, konnte.man gar nichts mehr da- 
von bemerken. — Von der Jodsalbe. sah der Verf. auf diese Art 
der Kröpfe diese Wirkung -nie. Häufig:;bemerkte er übrigens bei 
dieser Salbe, dass die Periode nicht nur-früher und reichlicher, als 
gewöhnlich eintrat, sondern dass ‚sie sogar, wo sie schon lange 
unterdrückt war, ohne dass neben dieser Salbe andere Mittel in- 
herlich gebraucht wurden, sich wieder einstellte. [ Med, Correspon- 
denzblatt d. württemb. ärztl. Vereins, 1834, Nr.25.] (K—e.) 
‚ 270. Ueber specifische Mittel; von Steine, Der 
Arzt soll die Specifica heilig halten, sie: nicht abändern und nur 
in den Fällen anwenden, gegen welche sie empfohlen sind. Nach- 
dem der Vrf. dazu ermahnt hat, führt er folgende einzelne an: 
1) Ausgezeichneten Nutzen sahe er in einigen Fällen von krebsar- 
tigen, geschwürigen Verhärtungen an der Zunge von folgender, 
von einem Pfuscher häufig äusserlich angewendeten Mischung: 
Br. Plumb. acetic. 5%, Ag. destill. Ziij.. Gegen den Mutter- und 
Brustkrebs, gegen den atrabilären und constitutionellen Krebs soll
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.