Full text: (8. Band = 1834, No 9-No 16)

Summarium des Neuesten 
aus der 
In- nd ausländischen Medicin 
zum Gebrauche praktischer. Aerzte. 
14. Juli 1834. 
AM 14. 
I. ANATOMIE und PHYSIOLOGIE, 
175. Merkwürdiger Sectionsbefund bei einem 
Ohronischen Wasserkopfe; ‚vom M. R. Dr. Uiricy in 
Cohlenz. Bei Section eines 6jährigen Knaben, der wohl 2 Jahre 
an unaufhaltsam wachsendem Wasserkopfe gelitten und lange vor 
dem. Tode keine Arznei mehr genommen hatte, fand U. beide 
Carotiden so weit und dickhäutig wie.bei einem Manne von 18—20 
Jahren, und dagegen Hüft- und Schenkelarterien so klein, wie 
bei, einem einjährigen Kinde, Abmagerung und Verkümmerung 
der untern Extremitäten standen einigermaassen mit dieser Klein- 
heit der Gefässe im Verhältnisse. Für die wichtige Lehre von 
der Blutcongestion lassen sich aus dieser Thatsache gewiss in- 
teressante Folgerungen ziehen. — Das Gehirn war blasenartig 
ausgedehnt und enthielt in seinen, fast zu einer zusammenge- 
flossenen, Höhlen wohl 1 Pfund Wasser, [Casper’s. Wochen- 
Schrift f. d. ges. Heilk., 1834, Nr. 14.] (K— ee.) 
1%. :Sonderbare Missbildung eines Schädelse; 
von Dr. STEINBERGER ‚in Butzbach. Bei einem 5 wöchentlichen 
Kinde waren die Ossa bregmatis so zwischen Schläfenbeine, Hin- 
terhauptbein und Stirnbein eingekeilt, dass diese Knochen rings 
um + ‘Zoll über jene hervorragten und der Schädel dadurch eig 
eigenthümliches konisches: Ansehen bekam. ..:Das Kind war sonst 
Wohl, schlief aber sehr viel und hatte einen eigenen Ausdruck 
Von; Stupidität. [Neue Zeitschr. f. Geburtsk. v. Busch, d’Ou- 
Trepont und Ritgen, Bd. IT, Hft. IL): (K—e.) 
177. Beschreibung einer merkwürdigen Missge- 
burt; vom O. A. Arzt Dr. Arnyoıv in Balingen. Am 20. Fehr. 
d. J., wurde in Weilheim von einer Schmiedefrau nach regel- 
Mässigem Verlaufe der Schwangerschaft ( der Rechnung der Mut- 
ler nach, jedoch 4 Wochen zu früh ), die sogleich weiter zu be- 
Schreibende Missgeburt. geboren. Die wohlgestalteten, gesunden 
Eltern sind 4 Jahre verheirathet und haben schon 3 noch le- 
hende‘, normal gebildete, gesunde Kinder. Der Mann zählt 28, 
die Frau 22 Jahre: Die Missgeburt ist weiblichen Geschlechts, 
16 Zoll lang und 5 Pfund schwer. Sie ist mit lederartigem 
Veberzuge von der Dicke eines. Sohlenleders durchaus bedeckt, 
Summarium d. Medicin, 1834, VII 21
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.