Full text: (8. Band = 1834, No 9-No 16)

130 11. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik. 
wie die Zengungstheile waren: sowohl an sich, wie im Verhält- 
nisse zu dem grossen Gehirne viel kleiner’ als gewöhnlich, fast 
atrophisch, trocken, welk, ganz von der weichen „ turgesciren” 
den Beschaffenheit abweichend. — Dieser Befund bestätigt Gauı8 
und Lazreyv’s Meinung, dass die Zeugungstheile mit dem kleine? 
Gehirne im Zusammenhange und in Verbindung stehen, Von 
welchem Punkte hier aber die Hemmung ausging, war nicht z% 
ermitteln; jedoch können wir nicht mit dem Berichterstatter ver“ 
muthen, - dass vielleicht frühzeitige Onanie Schuld sey, weil in 
solchen Fällen durch das Hinlocken der Säfte die Zeugungso!” 
gane sich mehr ausbilden. [Henke, Zeitschr. f. d. Staatsarzneik- 
1834. H. 2.1 (V—t.) + 
%9.. Gehörnter Penis. Dr. Esers in Breslau erzählt 
dass ein 51jähriger‘ Mann, welcher an der Lustseuche gelittel 
hatte, von condylomatösen. Excrescenzen der Vorhaut befallen 
wurde, deren eine eine solche Grösse annahm, dass der Manl 
das Glied nicht mehr zu bergen wusste. Die Eichel war gesund 
Der Rand der Vorhaut war hornartig. verdickt und zeigte nach 
Oben und rechts ungleichartige Erhöhungen, wodurch das Horl 
aus der nach Aussen sich umschlagenden Vorhaut entsprang und 
spiralförmig gebildet wurde. Die Länge desselben betrug, zufolg® 
der beigegebenen Abbildung, nahe an 2 Zoll. Die Farbe ws 
achwarzbraun. Schmerz empfand der Kranke nicht, allein d#$ 
Gehen ward ihm sehr beschwerlich. Esers reichte den Liquor 
hydrargyri nitrici, und der Oberwundarzt ALTER nahm die ganze 
condylomatöse Wucherung mit der Scheere weg, welche Oper?” 
tion erz als die Wucherung von Neuem hegann, wiederholte: 
worauf die frische Wunde ganz einfach heilte. [Rust’s Mag? 
zin, Bnd. 41, Hft. 2.] (H—r.) 
1) 
r 
n 
D. 
IL. PATHOLOGIE, THERAPIE und MEDICINISCHE KLINI®- 
80. Ueber die vermeinte Degeneration d e$ 
Schutzpockenstoffes in einem seinen schützende! 
Charakter allmählig ablegenden Impfstoffe; von 
G. F. Ecxeı, M.-D. u. 0. ö. Prof. d. Seuchenlehre an der Un 
vers. Lemberg. —. Vf. huldigt der Theorie, dass das Contaginu" 
den Organismus rein dynamisch afficirt. In dem specifiken Pro” 
cesse (der contagiösen Krankheit), welcher durch. seine Actio 
und die Reaction des Körpers erzeugt wird, geht es nebst se“ 
nem Träger unter, regenerirt sich dagegen als ein neues Cor“ 
tagium. Das ursprünglich aufgenommene Contagium kann als0 
nicht degeneriren, da es in dem Augenblicke der Statt findende? 
Reaction vernichtet werden muss, So geht der, der Erde, anv®F 
traute Same zu Grunde; aber zwischen ihm und der Erde hat 
sich ein Keimungs-, ein Entwickelungsproccess gestaltet, der sich
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.