Full text: (7. Band = 1834, No 1-No 8)

NL. Chirurgie, und Ophthalmologie. 428 
30 möchte man: wohl fremde Körper: Knochensplitter; kleine Ku- 
geln. etc. aus langen, engen Canälen ‚leichter ‚damit. als. mit ger 
Wöhnlicher Kornzange entfernen können. ; [Med. Correspondenz- 
Ölatt d. württemb. ärztl, Vereins, 1884, Nr. 4}. (K=- 6). 
: 274. Zur Kenntniss des Coloboma. iridis; vom M. R. 
Dr. HevreLDen in Sigmaringen. - Im Sommer. 1832 fand. H.. in 
Vendrest bei Meaux ein 15jähriges Mädchen mit Coloboma. iri- 
dis von der Cholera ergriffen, an. der sie auch starb. ‚Der Aug- 
apfel hatte, als er später untersucht wurde, normale ‚Bildung, 
sein oberes Segment. indessen nicht ‚gehörige. Rundung.;: die Rän- 
der der Irisspalte convergirten und: waren gegen. den inner®. Win- 
kel hin gerichtet und der obere Pupillarrand :sehien, mit: dem 
des andern verglichem, nicht tiefer zu stehen. ‘Nachdem das Auge, 
In. senkrechter Richtung der Scheidelinie:. zwischen vorderer. ind 
hinterer. Augenkammer folgend ,. durchschnitten worden war; über- 
zeugte sich H. von gleichzeitiger Spalte: in Traubenhaut und Ci- 
liarkörper, indem beide ebenfalls nach unten in-der Richtung der 
Irisspalte in einen zugespitzten Zipfel ausliefen..:: Die Linse ruhte 
am .Ciliarkörper, liess aber nach unten am- Ausschnitte einen freien 
Raum: der. zwischen‘ beiden Augenkammern : Communication :zu- 
liess,‘ In Chorioidea und: Netzhaut waren; keine ‚Spaltungem +— 
Auch:konnte vor Kurzem H, ein: Colobama: iridis im: Auge: eines 
1}jährigen braunen Dachshundes wahrnehmen: und ‚er.‚erinnert 
sich ‚nicht eine ‚ähnliche: Beobachtung schon: gelesen zu: haben, 
Die Pupille hatte die Gestalt: einer. ‚kleinen: Birne, wie. sie.‘ in 
Zucker durch “Conditoren nachgebildet wird, mit etwas platt ge- 
drücktem obern Segmente, : und war gegen dau Licht nicht min- 
der als. die des andern Auges‘ empfindlich.:..Die. Spalte warn, wie 
dies auch meist - beim ‚Menschen der Fall ist, :am ‘untern. Se- 
Emente der Iris in senkrechter Richtung: Der Bulbus hatte, diese 
Spalte ‘abgerechnet, durchaus ılthte. Abnormes.::: [Med. Corre- 
Spondenzblatt d, württemb. ärztlichen Vereins ; Kai) Nr. &.] 
LA EEE get Bel BE OT —:.,). 
” 2%. Bericht über: die Vorfälle an der. Augen 
Klinik der k. k. Carl-Franzens-Universität zu Grätz, 
Seit ihrer Errichtung am 1.. Mai.1829 bis ‘letztem 
December 1832; .von Dr. Joserg- PiRıngEr x Professor. da- 
Selbst: — In genanntem Zeitraume: wurden: 352 stabile und. 868 
amhbulatorische. Kranke behandelt. .. Von erstern wurden. 299 ge 
heilt; 17 gebessert und 24 ungeheilt.. entlassen ‚während 12. in 
der Behandlung blieben; ; Von Jetztern ‚lässt. sich das Heilungs- 
Resultat nicht genau angeben. Die Fälle, welche mehr oder we- 
niger Interesse darbieten, ‘sind folgende: : Eine Phlegmone war; 
bei ihrer Aufnahme , am obern. Augenlide bereits‘ in Brand über- 
Segangen und durch eine gutartige Eiterung begränzt, die sich 
aber weit um: das Auge herum durch Hohlgänge verbreitet hatte; 
Die Heilung gelang vollkommen und ohne-die geringste Verkürs 
zung. des obern Augenlides. — Die blennorrhojsche Bindehauts
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.