Full text: (5. Band = 1833, No 9-No 16)

JS 
IV. Materia medica und Toxikologie. 
der Verf. dahin gestellt seyn, doch zweifelt er nicht daran. 
Dagegen geht aus den erwähnten Fällen der Zuvaginatio intestino- 
rum ascendens hervor, dass diese ziemlich charakteristischer Zei- 
chen nicht entbehrt. Zu diesen gehören: begränzter Schmerz 
im Unterleibe, mässig feste, doch nur bei Magern durchzufüh- 
lende Geschwulst der schmerzhaften Stelle, Erbrechen der Darm- 
contenta und Ingesta, Stuhlverstopfung, grosse Angst und Un- 
ruhe, Collapsus des Gesichts , mangelnde fieberhafte Aufregung 
im Pu'se, Abwesenheit der Fieberhitze, kühle Schweisse und 
später Zunahme der örtlichen Schmerzempfindungen von topi- 
scher Entzündung, Fieber mit Schwäche und im ungünstigen 
Falle der Tod, unter Erscheinungen wie bei Brand in einge- 
kleminten Brüchen. Am nächsten ist: diese Symptomengruppe 
der bei Hernia incarcerata vorkommenden verwandt und die 
leicht zu erforschende Abwesenheit der letztern dient zur Ver- 
vollständigung der Diagnose, [Med. Zeitung v. Vereine F. Heil- 
kunde in Preussen , 1833, Nr. 13.] (K—e.) 
45. Cancer pylori et duodeni; von Dr. Schindıer 
in Greiffenberg. Nach einem Deichselstosse in die rechte In- 
guinalgegend entstand bei einem sonst gesunden Manne ein ent- 
zündliches, bald beseitigtes Leiden des Unterleibes; 2 Jahre 
später kolikartige Schmerzen, die ebenfalls schnell vorübergin- 
gen, sich aber das Jahr darauf erneuerten. Dies Mal blieb ein 
Druck um den Nabel zurück. Hierauf erfolgte eine trommel- 
süchtige Auftreibung des Leibes, die Kräfte sanken, es trat Er- 
brechen ein, wodurch, so wie durch den Stuhl, häufige Con- 
cremente ausgeleert wurden. 8 Tage vor dem Tode wurden, 
nach vorhergegangenem mehrmaligen Bluthrechen, ausserordent- 
liche Massen einer schwarzen, dicken; dem Kaffeesatze ähnli- 
chen Flüssigkeit ausgebrochen, welche bei weitem die Menge 
der genossenen Nahrungsmittel überstiegen. Die Section ergab 
schwärzlich gefärbte Unterleibseingeweide , Verwachsung des Duo- 
denum mit der Leber. Es zeigte das Duodenum skirrhöse Ver- 
härtungen und Krebsgeschwüre ‚ Welche sich bis in den Pylorus 
erstreckten, und war so wie der Magen mit schwarzer Masse, wie 
sie früher ausgeleert worden war, angefüllt, Die Gekrösdrüsen 
waren anfgetrieben und verhärtet, ‘ und das Colon: ascendens an 
lie Bauchwandungen angewachsen. [Zust’s Mogazin, Bd, 37, 
Hft. 2. (H—r.) 
IV. MATENIL. EDICA und ToxIKoLOGIE. 
19. Bestätigung der Vorzüglichen Heilkräfte 
grosser Gaben des salzsauren Ammoniums bei Krank- 
heiten der Urinblase und Vorsteherdrüse; von Dr. 
WerRnecK in Salzburg. Schon lange hat das salzsaure Ammo- 
nium bei krankhafter Absonderung der Schleimhäute, Verschlei-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.