Full text: (5. Band = 1833, No 9-No 16)

2QU 
V. Staatsarzneikunde. 
9) } Zoll, darunter eine dergleichen von 4 Zollz 10) +4 Zoll 
davon entfernt eine Sugillation von 1} Zollz 11) unter dieser 
mitten auf der clavicula eine KExcoriation von 1 Zoll Länge; 
12) links am Halse, dicht bei der Luftröhre 4 KExcoriationen 
mit Sugillation, jede zu 4 Zoll, von oben nach unten laufend, 
sich in gerader Richtung von unten tiefer bis zur Mitte des La- 
rynx erstreckend; 13) mitten auf der Luftröhre unter dem La- 
rynx eine Sugillation von 4 Zollz 14) zunächst dieser mehr 
links eine Excoriation mit Sugillation von 3 Zoll; 15) links am 
Halse 2 kleine Hautritzen von 1 Zoll; 16) links am Nacken 
eine Excoriation von 1 Zollz 17%) am obern Ende des Sternum 
2 kleine Excoriationen; 18) beim Einschneiden in die Sugilla- 
tionen und Contusionen am Halse, Nacken und Oberschenkel 
zeigte sich in’s Zellgewebe ausgetretenes Blut; -19) nach Ab- 
nahme der allgemeinen Bedeckungen zeigte sich Extravasat in’s 
Zellgewebe an den Stellen sub S und 10; 20) der Hodensack 
und der Eindruck am Halse zeigten eingeschnitten kein ausge- 
tretenes Blut; 21) die Schilddrüse widernatürlich vergrössert, 
in ihrem Zellgewebe oberflächliches Extravasat; 22) links am 
Halse Extravasat (vgl. Nr. 9.); 23) desgleichen unten am La- 
rynx (vergl. Nr. 13.); 24) desgleichen zwischen dem Schild- 
knorpel und Zungenbeine ein Extravasat von 4 Zoll; 25) die 
knorpeligen Theile der Luftröhre waren unverletzt; 26) ihre 
aufgeschnittene innere Fläche widernatürlich geröthet, ebenso 
die Weichgebilde der Stimmritze und aufgetrieben; 27) Kehl- 
kopf und Zungenbein unverleizt; 28) in der Luftröhre keine 
blutige schaumige Flüssigkeit; 29) Schädel und dessen Bede- 
ekungen unverletzt; 30) die Schädelknochen sehr bläulich ge- 
färbt; 31) die Gefässe der dura und pia mater sehr mit Blut 
überfüllt; 32) das grosse und kleine Hirn fest und gesund, ihre 
Gefässe aber so wie das mittlere Adergeflecht stark mit Blut 
überfüllt; 33) Lungen hellröthlich, sehr ausgedehnt und mit 
Blut überfüllt; 34) der Herzbeutel enthielt mehr Flüssigkeit als 
gewöhnlich; 35) das rechte Herz stark mit Blut überfüllt, das 
linke blutleer; 36) die obere Hohlader sehr mit Blut überfüllt; 
87%) in der Mundhöhle viel blutiger Schleim; 38) alle Unter- 
leibsorgane normal, im Magen viel Speisebrei. — Das Gut- 
achten (nach den vom Baierschen Strafgesetzbuche vorgeschrie- 
benen Fragen bearbeitet) erklärt hinsichtlich der ersten Frage: 
K. starb eines gewaltsamen Todes, und zwar an den 
bel ihm bemerkten Verletzungen und Misshandlun- 
gen; dies ergiebt sich aus dem Leichenbefunde, dessen Resul- 
tate weder anzunehmen gestatten, dass K. schon vor der erlit- 
tenen Misshandlung todt gewesen sey, noch dass er an einer, 
zu den nicht gefährlichen Verletzungen später hinzugekommenen 
Ursache gestorben sey. — - Hinsichtlich der zweiten Frage: 
K. starb durch gewaltsame Erdrosselung und den 
dadurch veranlassten Stick- und Schlagfluss, deren
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.