Full text: (5. Band = 1833, No 9-No 16)

V. Chirurgie und Ophthalmologie, 111 
Jange. geeitert und wahrnehmbare Erleichterung gebraclit‘ hat; 
darf das Geschwür in ein Fontanell umgewandelt werden, um 
so Fortdauer der künstlichen Absonderungsfläche zu unterhalten, 
— Die Verunstaltungen der Rückenwirbelsäule stehen. mit den 
bisher betrachteten Gelenkkranklheiten in ätiologischer, patholo- 
giseher und therapeutischer Hinsicht ‚auf gleicher Höhe und. ha- 
ben in ihren einzelnen Formen gleiche Bedeutung wie‘jene Ue- 
bel.‘ An der Wirbelsäule findet man Verkrümmungen als Folge 
der spontanen Luxation und: Tumor albus’ eines einzelnen. Ge- 
lenkes oder mehrerer ‘zugleich, auch‘ kommt‘ Caries unter dem 
Namen der Congestivabscesse vor. Was’ orthopädische Mittel 
unlangt; so: sind Streckt und Ausdehnungswerkzeuge ‘nicht. geeig- 
net, Krankheiten‘ zu beseitigen, deren Heilung‘ hauptsächlich: auf 
gründlicher Würdigung “der dynamischen: Verhältnisse ‘berulit, 
und in der Regel nützen: diese Instrumente‘ nichts und ‘wirkett 
oft sogar schädlich; Ohne Nutzen sind sie; w6 sich +pathologi- 
sche Veränderungen: im Gelenke vorfinden, die nicht‘ mehr zu 
beseitigen sind, z, B, Auftreibung, Verdiekung, Verhärtung und 
Anchylose; schädlich‘ dagegen, wo dutch den. Reiz‘ der Zerrung 
and Ausdehnung die Entzündung: erneuert Hnd- gesteigert: und 
Folgen herbei geführ£' Averden können‘,' die bet‘ anderer Behandi 
Jung zu‘ vermeiden sind: Die Heilung‘ der Kränkheiten - der 
Rückenwirbelgelenke ist‘ übrigens ‚mit der: ‚anderer Artieulatio- 
nen identisch, wie der Verf. an einem andern Orte auseinander 
setzen wird. f[v.‘ Graefe’s und‘ v. Walther’s Jowrn: der‘ Chir, 
und Augenheilk.; Bd. 138. Heft’4.) 0 (Kies) 
- 56. Bruch des Zungembeines in Folge von Erhän- 
gen; mitgetheilt von Dr. Dırrrknaack, “ An den Summar. ‘Bd. 
IV. Nr. 221. mitgetheilten Fall von Bruch - des Zungenbeinek 
reiht sich nachstehender an: ei 49jähriger Hutmachergeselle, 
der von vielem Branntweintrinken 'aufgeschwemmt war, hielt. sich 
zum Aufhängen reif!‘ Nach einer heftigen Genrüthsbewegung 
versuchte er eines’ Morgens, ohne "seinen: Labetrank zu nehmen, 
sich aufzuhängen, ‘wurde aber einige‘ Attgenblicke ‚darauf Fosge- 
schnitten, fiel zur Erde ühd blieb‘ besinttungslos Kegen. - Durch 
einen Aderlass ins Leben zurückgerufen, wurde er in die Cha- 
rite gebracht. Hier fand’man ‚eine‘ rings um den Hals tanufemte 
fast fingerbreite Sugilltation mit scharf begränzten Rändern; die 
so aussah, als trüge der Kranke "ein blaues‘ Halshand. | Der ganze 
Mund war &tark ‚gerötliet, schmerzhaft, GG&umensegel und Zunge 
stark geschwolen, und'im vordetn und hintern Theile des Hat- 
ses, so wie bein Ausstrecken der Zunge: klagte der Kranke über 
heftige Schmerzen. ‘Als man den Hals mit. dem Finger unter- 
guchte, nahmen die Schmerzen in der Tiefe bedeutend zw, und 
man erkannte einen Bruch des‘ rechten Horns des Zungenbeins, 
Beide Bruchenden entfernten sich beim Drucke etwas von ein- 
ander, und ihre Reibung verursachte eine leise Crepitation. Durch 
tin eben ausgehrochenes Delirium tremens wurde ‚dag Uebel
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.