Full text: (4. Band = 1833, No 1-No 8)

Summarium des Neuesten 
‚Ks 
te 
:h 
de 
ad 
ve 
1 
uf 
ıpt 
te 
dd 
+ 
„x 
PR 
m 
ze 
aß 
er 
t 
Mn. 
er 
O=- 
MW 
ef 
ıri 
5a 
en 
iz 
0- 
Ya 
16 
ig 
"SB 
ı@ 
.; 
- de? 
In- und | 
a7 
zum Gebrauche praktischer Aerzte. 
* Aprıl 1833. 
NS gi, 
Wr 
ANATOMIE un 
7310 LOGIE. 
_ 290. Beschreibung eines Zwitters; von Dr. von 
Fronıee in Berlin. Eine 34jährige Person, Maria Rosina 
Görtlich, wurde von ihren Eltern für ein Mädchen gehalten 
und demgemäss erzogen. Ihr geistiger Zustand neigt zum Idioy 
tismus; sie erinnert sich aus’ ihrer Kindheit nur weniger Dinge, 
zu denen der Umstand gehört, dass sie von klein auf einen Bruch 
in der rechten Leiste gehabt hat. Schon im 12, Jahre zeigte 
sie grosse Muskelkraft, diente vom 16, an als Magd in einer 
grossen Bauernwirihschaft, wo sie manchen Spott über ihre Mus- 
kelkräfte auszuhalten haite. Die menses traten nicht ein, doch 
wollte sie im 16. Jahre mehrere Monate hintereinander Colik 
gehabt haben. Auf Anrathen ihrer Freundinen ergab sie sich 
einem Manne, „um den Monatsiluss herbeizuführen,‘ allein es 
blieb nur bei Versuchen zum Coitus, weil der Eingang in die 
Scheide zu eng war. Diese Versuche wurden inzwischen mit 
mehreren Männern, und zwar zu ihrem besondern Vergnügen, 
wiederholt, bis. der Coitus gelang. Vom 17. Jahre an diente sie 
als Magd in einem Wirthshause und hatte hier häufig Umgang 
mit Männern. >» Sie schlief mit den übrigen Mägden des Hauses 
zusammen, oline dadurch je zu wollüstigen Gedanken aufgeregt 
worden zu seyn. Bei schwerer Arbeit trat zu jener Zeit der 
Inguinaibruch in der rechten Seite weiter. hervor, so dass sie 
sich ein Bruchband anlegen liess. So lebte sie schwer arbeitend 
und im Umgange mit Männern fort, okue Zweifel über ihr Ge- 
schlecht, nur verwundert, dass sich ihre Brüste nicht entwichel- 
ten.‘ Im 29. Jahre eutstand im linken Hodensacke, nach ihrer 
Meinung in der linken Schamlippe, eine Anschwellung, die so 
lanzsam zunahm, dass die Person erst nach 12 Jahren sich ge- 
aöthigt sah, im Dresdener Kraukenhause Hülfe zu suchen. Die 
Hydrocele wurde durch den Schnitt operirt und geheilt und die 
Person belehrt, dass sie männlichen Geschlechtes sey und an 
einer Missbildung der Genitalien Jeide. Nichts desto weniger 
behielt die Person ihre weibliche Kleidung bei, suchte den Um- 
sang mit Männern und empfand auch jetzt keine Zuneigung zu 
Mädchen. Bei fortgesetzter schwerer Arbeit, und da das Bruch- 
Summarium d. Medicin, 1833. IV. 28
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.