Full text: (Bd. 2 (Jahrg. 1832) = No 9-No 16)

4 1. Pathologie, Therapie und medicinische Klinik, 
rechten Maasses den entgegengesetzten Zustand erzeugen kann. 
Nach dem bisher Mitgetheilten muss man sich wohl auch gegen 
Annahme von verschiedenen Formen der Cholera erklären 
und zwar um so mehr, als die Wichtigkeit des Uebels keine 
Complication mit andern Uebeln zulässt, die s. g. leichtern For- 
men nicht selten in die schwersten übergehen und dieselben, 
aus gleicher Ursache entstanden, ihrem Wesen nach gleich und 
nur dem Grade :ıch verschieden sind. Daher möchte es wohl 
besser seyn, statt der verschiedenen Formen der Cholera drei 
Entwickelungsstufen derselben, nach Maassgabe der weni- 
ger oder mehr gelähmten Blutbewegung, anzunehmen. 
(Cholera- Archiv, Bd. I, Hft. 2.) (K—e.) 
330. Pathologisch-therapeutische Wahrnehmun- 
gen; gesammelt in der Cholera - Heilanstalt des ärztlichen Ver- 
eines zu Berlin, und mitgetheilt von Dr. AuLsErRs. Statt des 
schon anderweitig und oft gegebenen allgemeinen Krankheits- 
bildes der Cholera lässt A. in diesem Aufsatze, dessen erster 
Theil nur bis jetzt geliefert worden ist, nach Maassgabe der an- 
genommenen drei Entwickelungsgrade der Cholera 6 Kranken- 
geschichten, und zwar von jedem Grade zwei, folgen. Da der 
Hauptwerth dieser Krankengeschichten in ihrer Vollständig- 
keit besteht, und der bei ihrer Aufnahme vor Augen gehabte 
Zweck: die chronologische Entwickelung und den Verlauf der 
einzelnen Erscheinungen möglichst treu wiederzugeben, durch 
jeden, auch den längsten, Auszug verloren gehen muss, so be- 
gnügt sich Ref. damit, die Kriterien der einzelnen Entwicke- 
lungsstufen mitzutheilen. Bei der ersten finden sich charakte- 
ristische Ausleerungen durch Mund und After, Heiserkeit, ge- 
zsunkener Puls, Collapsus der Gesichtszüge, verminderte Haut- 
wärme und Muskelkrämpfe; bei der zweiten sind die Züge 
auffallend collabirt und durch die tief in ihre Höhlen zurück- 
gezogenen, mit blauen Ringen umgebenen Augen entstellt, die 
Hauttemperatur bis zur Erkaltung des Gesichtes und der Kxtre- 
mitäten gesunken und die Urinsecretion gänzlich unterdrückt, 
der Puls aber, wenn gleich nur noch sehr schwach, doch fühl- 
bar; bei der dritten bemerkt man alle Erscheinungen der vo- 
rigen Entwickelungsstufe in noch gesteigerterem Maasse und 
neben der blauen Färbung und gänzlichen Erkaltung des Ge- 
sichts und der Extremitäten, ist völlige Pulslosigkeit, wenigstens 
an der Radialia eingetreten. — In der Fortsetzung verspricht 
A. Beobachtungen über das Verhalten der Cholera bei anderen 
gleichzeitig vorhandenen Krankheiten mitzutheilen und in besonderer 
Rücksicht auf das beobachtete Heilverfahren und die dabei zum 
Grunde gelegten Indicationen Sr etwaigen Resultate anzugeben. 
[Cholera- Archiv, Bd, I, Hft. 2.] (K—e.) 
331. Ueber die vorjährige und gegenwärtige 
Krankheitsconstitution und die Aehnlichkeit der 
gemeinen und 8. £. asiatischen Cholera; vom Stabsarzt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.