Full text: (Bd. 2 (Jahrg. 1832) = No 9-No 16)

206 il. Pathologie, Therapie und medieinische Klinik. 
von SınvesterR. Ein siebenjähriger Knabe, der 3 Wochen früher 
einen leichten Scharlach glücklich überstanden hatte, wurde 
plötzlich gegen Abend von Angst, leichten Schmerzen im Unter- 
leibe und Erbrechen, durch welches jedoch nur die Contenta 
des Magens entleert wurden, befallen. Es trat der Todeskampf 
und am Morgen des folgenden Tages der Tod selbst ein, Kine 
Ursache konnte nicht aufgefunden werden. Der Knabe hatte 
noch bis zu dem Anfalle gespielt, einige Körbe Holz eine steile 
Treppe hinauf getragen und war heiter und aufgeweckt gewesen, 
Nur am Tage vor dem Tode hatte er ganz leicht gehustet. Die 
Section zeigte die Pleuren und den Herzbeutel mit Wasser 
strotzend angefüllt. Auch im Unterleibe war ungefähr eine Pinte 
Wasser ergossen. In diesem Falle musste die Anhäufung des 
Wassers mit reissender Schnelligkeit vor sich gegangen seyn. 
[The lancet, March 10., 1832.] (H—I1.) 
1%1. Strictur der Flexura sigmoidea mit einer 
Blasenfistel; von SaLmon. Kine ö9jährige Frau hatte seit 
mehreren Jahren an unregelmässigen, grösstentheils flüssigen, 
sich 10 bis 20 Male des Tages einstellenden Stuhlausleerungen 
gelitten. Sie empfand brennende Schmerzen im After und be- 
merkte oft das Hervortreten bald grösserer, bald kleinerer Kör- 
per aus demselben ( Hämorrhoidalknoten?). Zugleich war der 
Urin fortwährend trüb, musste stündlich gelassen und konnte 
nur, wenn die Kranke auf dem Rücken lag, längere Zeit ge- 
halten werden. Vor ungefähr 18 Monaten war die Frau von 
Unterleibsentzündung mit Urinverhaltung ergriffen worden, und 
zeit dieser Zeit hatte sie nie wieder regelmässig gebildete Fae- 
ces entleert. Wenn sie zu Stuhle gehen will, empfindet sie 
einen greifenden, zusammenzichenden Schmerz in der Mitte des 
Unterleibes nach unten zu und in der linken Weiche, der 10 
Minuten anhält, worauf etwas flüssiger, den Ausleerungen eines 
“indes ähnlicher Stuhl aus dem After gleichsam hervorspringt, 
Vor 9 Monaten kam es der Kranken nach einer Stuhlausleerung 
erst so vor, als ob etwas Stuhl mit dem Urine abginge. Ihr 
rzt wallte nicht daran glauben, doch in einigen Wochen war 
“c -nlhp‘ davon überzeugt, indem sie jeden Morgen beim Auf- 
wor flüssigen Stuhl zwischen den äussern Genitalien 
- 8. die Kranke zuerst sah, klagte diese über fort- 
» Schmerzen in der linken Weiche, über die Häufigkeit 
der Stuhl- und Harnausleerungen, nach welchen sie jedes Mal 
grosse Pein im Mastdarme und in den Pudendis empfand. 5, 
untersuchte zuerst den Mastdarm mit dem Finger und entdeckte 
eine Verengerung der Flerura sigmoidea. Bei der später vor- 
genommenen Untersuchung der Scheide konnte er in dieser keine 
Abnormität finden. Die Behandlung wag rein symptomatisch, 
vermochte aber kaum die unsäglichen Leiden zu lindern, die 
endlich dem Leben ein Ende machten. Section. In der Kopf- 
and Brusthöhle nichtg Bemerkenswerthes. Ungeachtet der all- 
1 414
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.