Full text: (Bd. 2 (Jahrg. 1832) = No 9-No 16)

Summarium des Neuesten 
aus der 
in- ud ausländischen Medicin. 
{4. Juni 1832, 
AM 192, 
[. ANATOMIE und PHYSIOLOGIE. 
er- 
af 
164. Ueber Haar- und Zahnbildung im Ovarium 
und an andern ungewöhnlichen Stellen des Kör- 
pers; vom Prof. Dr. Mayer in Bonn. Wenn auch besonders 
AUTENBIETH und MecKeL sich Wweitläufig über die abnorme Bil- 
dung von Fett, Haaren und Zähnen im Kierstocke des mensch- 
lichen Weibes u. s. w. verbreitet haben, so bleibt doch. dieser 
Gegenstand immer noch in ein räthselhaftes Dunkel gehüllt, und 
es ist zu wünschen, dass viele solche Fälle mitgetheilt und 
sorgfältig beleuchtet werden mögen, um mit der Zeit diesen 
merkwürdigen pathologischen Bildungsprocess in ein hellercs 
Licht zu stellen. Nachdem M. der von MrcxkgeL mitgetheilten 
Literatur über die krankhafte Fett-, Haar- und Zahnbildung die 
späterhin bekannt gewordenen Beobachtungen angereiht und die 
Ansichten eines AUTENRIETH,  BLAINVILLE, BLUMENBACH, MECKFL, 
VeLPkEAU und Anderer über diesen Bildungsprocess — welche, 
als den Lesern aus andern Schriften schon hinreichend bekannt, 
wohl mit Recht hier übergangen werden — genau aufge- 
zählt hat, giebt derselbe die Beschreibung von sieben neuen 
Fällen dieser Art, die unstreitig zu den instructiven gehören 
und den Freunden der pathologischen Anatomie sehr wichtig 
seyn werden. Im ersten Falle enthielt das linke Ovarium ei- 
nen grossen Ballen aus blonden, feinen Haaren mit weisslich- 
gelbem Fette, Den zweiten lieferte eine 49jährige, verheira- 
thete, an Phthisis gestorbene Frau, deren rechtes Ovarium ei- 
nen Fett- und Haarballen von der Grösse eines Gänseeies in 
sich schloss, während im linken ein seröser Beutel gefunden 
wurde. Der dritte kam bei einer 41jährigen, verheiratheten 
Frau, die aber früher sehr liederlich gewesen und an Phthi- 
sis verstorben war, vor, bei der das linke Ovarium in ei- 
nen grossen Eitersack mit Fettballen ‚und Zähnen, so wie mit 
einem Knochenstück und Fleischbündeln ausgedehnt und auch das 
rechte schon krankhaft verändert war. Im vierten Falle ‚war 
das leidende Ovarium das rechte und das Präparat aus einer 
Leiche , über die nähere Nachrichten fehlen. Im Ovarium be- 
fanden sich 10 —12 rundliche, gelbe, erbsengrosse, den Corpo- 
rübus Iuteis ähnliche Körper in einem mit Fett gefüllten Sacke. 
Saummarium d. Mediein. 1832. IL 13
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.