Full text: (Bd. 2 (Jahrg. 1832) = No 9-No 16)

eilt 
ar 
lei- 
talt 
md 
in- 
12 
ven 
”li- 
von 
\a- 
fl 
N- 
2 
19 
nit 
an, 
n- 
In- 
lie 
ler 
pe- 
‚Jal 
ds 
de. 
1 
41 
es 
ır- 
Ol 
1 
r- 
ir- 
nd 
le- 
in- 
vw 
er- 
'n- 
lie 
ze 
2, 
‚Ah 
N, 
"ho 
» 
CB Ya 
IV. Medicin im Allgemeinen, 191 
spital vollkommen geheilt; 10 wurden in einem merklich besse- 
ren Zustande von ihren Familien zurückgenommen. Man be- 
schäftigt die Kranken durch allerlei leichte Arbeiten, Charpie- 
zupfen, Stricken u. dgl., deren Krlös unter die aus der Anstalt 
Abgehenden vertheilt wird. [Aus dem Petersburger Journale 
im Auslande, A. Apr. 1832.) (H—L.) 
161. Findelkinder in Frankreich, Einen traurigen 
Beweis von der Demoralisation in Frankreich giebt die furchtbare 
Anzahl der ausgesetzten neugeborenen Kinder. Die Fonds der mei- 
sten Departements werden durch den Aniwand erschöpft, den der 
Unterhalt der Findelkinder erfordert, und je mehr man dem 
Uebel zu steuern sucht, desto mehr nimmt es überhand. Es 
giebt Departements, in denen sich die Zahl der ausgesetzten Kin- 
der seit 12 Jahren verdoppelt hat. In Paris übersteigt die Zahl 
derselben ein Viertel der Geburten, und im Jahre 1830 stieg 
sie auf 7749. (In diesem Jahre betrug die Zahl der Geborenen 
in Paris 28,587. Ref.) Alle Departementsraths - Versammlungen 
klagen über dieses Uebel. Um sich einen Begriff von dem Um- 
fange desselben zu machen, genügt zu bemerken, dass die KFin- 
delkinder nicht allein den Fonds der Hospitäler erschöpfen, son- 
dern auch 4 Millionen (Francs?), die ihnen von den Departe- 
ments bewilligt sind, aufzehren, und dass diese Summe nicht 
einmal hinreicht. [Aus dem Messager des chambres im Aus- 
lande , 1. Apr. 1832.) (H—L) 
162. Medicinische Gesellschaft in Leipzig. Die 
bereits seit mehreren Jahren unausgesetzt thätige medicinische 
Gesellschaft zu Leipzig erhielt am 7%. Jan. d. J. die königliche 
Bestätigung. Das Directorium besteht gegenwärtig aus dem Prof, 
Dr. Ranıus, Dir.; dem Consistphys. Jr. Vorar, Vicedir.z dem 
Stiadthebarzte Dr. Güntz, Secret. , und dem Dr. Hänger, Cassirer. 
163, Neueste Bibliogranhie. 
Ueber den Unterschied zwischen epidemischen und ansteckenden Fiebern. 
Von J. D. Brandis. M, 4 Kpft. gr. 8. Copenhagen, 1831. 16 gr. 
Ueber die sichere Heilung der Kolik des Pferdes, Von F. }V. Brunswig. 
gr. 8. Rostock, 1831. 4 gr. 
Cholera — Archiv, mit Benutzung amtlicher Quellen; herausg. von J, C. 
Albers, F, D, Barez, K. Bartels, W. E. Eck, E. Horn, F, Klug, J. N. 
Rust und WW, Wagner. Ir Bd. od. 3Hefte, gr. 8. Berlin, 1832, 2 Thlr. 
Repertorium der Experimentalphysik, enthaltend eine vollständige Zusam- 
menstellung der neuern Fortschritte dieser Wissenschaft. Als Supple- 
ment zu neuern Lehr- und Wörterbüchern der Physik. Von G, Th. 
Fechner, 1r Bd. Mit 3 Kpft. gr. 8, Leipzig, 1832, 3 Thlir. 
schwarze Tod im 14. Jahrhundert, Nach den Quellen für Aerzte und 
gebildete Nichtärzte von J. F. C. Hecker. gr. &. Berlin, 18532, 36 gr, 
Die Lehre von den Wöchnerinneufiebern , von C. €. Hüter. gr. 4. Mar- 
burg, 1832, 1 Thlr. 6 gr. < 
Ideen und Erfahrungen über die Natur u. Behandlung der asiatischen 
Brechruhr , von Z. Leo. gr. 8, Warschau, 1832. 16 gr. 
Tractatus sist. duas obseryationes rarissimas de formatione fibrarum mu-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.