Full text: (Bd. 1 (Jahrg. 1832) = No 1-No 8)

ILL. Chirurgie, 
geheilt zu haben glaubte, später grosse Zerstörungen hervor. — 
Auch die scrophulöse Hodengesch wulst kommt sehr häu- 
fig vor, und zwar immer bei Individuen von einer lymphatischen 
pder scrophulösen Coustitution: Sie entwiekelt sich sehr langsam, 
ihr Gang ist langsam, und eben so ihre Dauer, denn oft währt 
sie mehrere Jahre lang. Der Sitz des Uebels ist bald in den fa- 
serzelligen Geweben, welche die Hoden umgeben, bald in den. Ne- 
benhoden , bald in den Hoden selbst. Die Kranken beklagen sich 
mehr über ein Gefühl von Schwere ‚und‘ Taubheit, als über 
Schmerz in diesen Organen. Die Geschwulst ist gewöhnlich un- 
gleich knotig anzufühlen, aber weder heiss, noch die Farbe der 
äussern Haut verändert. Das unter der Haut gelegene Zellgewebe 
bleibt gesund, frei und beweglich. Auch der. Samenstrang bleibt 
gewöhnlich werschont, oder er. ist hart, dick, aber gar nicht, oder 
nur wenig schmerzhaft. Die Härte des Hoden ist geringer als beim 
Scirrhus, aber bedeutender als bei blosser Entzündung. Die 
Krankheit bleibt auf diesem Punkte Monate, ja selbst Jahre lang 
stehen. . Wird sie nicht aufgehalten, so bildet sich Erweichung, 
und es stellt sich eine undeutliche Fluctuation ein. An der Ober- 
fäche der Geschwulst entstehen kleine Erhabenheiten, welche 
aufbrechen, und aus welchen ein wässeriger , albuminöser, käse- 
artiger, mit einer gelblichen, breiartigen Materie gemischter, mit 
einer Worte, ein scrophulöser Eiter sich, ergiesst. Diese Oeff- 
nungen bleiben fistulös, sie ‚öffnen ‚und schliessen sich wechsels- 
weise, und dadurch unterscheidet man. diese Hodengeschwulst 
leicht von den übrigen. Währt die Krankheit fort, so folgt all- 
mählich Entartung des Hoden. Er erweicht sich und nimmt eine 
schwammige Consistenz an, wie man sie bei der weissen Gelenk- 
geschwulst wahrnimmt. Mit der krebsigen Erweichung hat jene 
nichts gemein. Manchmal wird der Hode earcinomatös, und dann 
ist die Exstirpation desselben das einzige anwendbare Heilmittel. 
— Nur wenn die scrophulöse Hodengeschwulst mit einer Ent- 
zündung complicirt ist, verlangt sie die Anwendung der antiphlo- 
gistischen Heilmittel, ausserdem. die Antisorophulosa , unter de- 
nen jedoch DuruyTReN alle spirituösen und erhitzenden Präparate 
verwirft. Auch die verschiedenen Jodpräparate, welche in der 
neuern Zeit bei solchen Zufällen ‚so sehr gerühmt worden sind, 
liessen D. im Stiche, welcher dafür die tonischen Vegetabilien 
rühmt. [Journal universell et hebd., Tom. VI. Nr.68. p. 25—37.] 
(Mr. 
10. Merkwürdige Eiterbrust durch Orion 
geheilt. Von Dr. LEHMANN, Garnison - und Stabsarzt in Tor- 
gau. — In Folge einer Brustentzündung, die mit starken Blutent- 
ziehungen, Nitrum und später Kalomel gebrochen ‚worden war, 
hatte ’sich eine Eitergeschwulst in der linken Brustseite gebildet, 
weiche geöffnet, in den ersten 4 Wochen nach der Operation, 
16 Pfund Eiter entleerte, ‚wonach der Kranke, bei nährender 
Diät ‚merklich an Kräften zunahm er4d als gesund entlassen wurde 
(So: 
heil. 
S6— 
ein‘ 
den 
chiru 
Uebı 
frier 
Ums 
des ‘ 
Heil 
eine 
med. 
Unit 
Per 
Op: 
ein 
ber 
Seit 
den« 
löscl 
Urs: 
uno) 
Ent: 
den 
Unx 
ordı 
schl 
die 
und 
men 
ähn! 
nun; 
tide! 
Mas 
her: 
der 
len 
ben: 
mus 
den 
M1)s 
nac| 
411,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.