Full text: (Neueste Folge, Band 16 = 1841, No 1-No 8)

346 Materia mcdica und Toxicologie. 
• 
etwas Kaffee ohne ihn zu erbrechen, allein schon am 27sten 
wurde Alles wieder erbrochen und alle Mittel dagegen blie 
ben fruchtlos. — Die Extremitäten wurden jetzt mehr und 
mehr krampfhaft gebogen, die Finger und Zehen in ihre Vola 
eingeschlagen, die Augen bewegten sich convulsiviseh, der Un 
terleib fühlte sich teigigt an, war aber nicht aufgetrieben. 
Die Sclerotica des linken Auges war mehr geröthet und im 
Grunde der hintern Augenkamincr fand sich leichte Trübung, 
die aber den Glaskörper zu betreffen schien, auch die Pupille 
war mehr zusainmengezogen, die des rechten Auges mehr ex- 
pandirt und beide. Augenlider weit aufgerissen. Der Puls 
hatte 190 —193 Schläge. Jetzt wurde noch ein Versuch ge 
macht, folgende Mixtur tropfenweise beizubringen: Rec. Aq. 
Cinnamom. Liq. C. C. si/ccin. 5j. Sj/r. cort. anrant. 3jß. 
was zwar, doch ohne Nutzen, gelang. Das Athmcn wurde seit 
einigen Tagen iutermittirend, die convulsivischen Bewegungen 
traten mehr und mehr ein und befielen auch die Hals- und 
Gesichtsmuskeln, die untere Maxille wurde fest an die obere 
angedrückt, es trat Schaum vor den Mund und es wurde nun 
ganz unmöglich, Etwas beizubringen. — In der Nacht auf 
den 9ten August verschwanden diese krampfhaften Zufälle 
wieder; das rechte Auge drehte sich beständig eoimrtsivisch 
halbkreisförmig, das linke aber war in schwacher, convnlsivi- 
schcr Bewegung immer gegen den innern Canthus gerichtet, 
die Iris beider Augen gegen das Licht wenig reizbar und die 
des linken in ihrer Farbe wieder verändert; die Pupille des 
rechten war mässig expandirt, die des linken aber sehr zusam 
mengezogen, auf der Cornea zeigte sich der weisse Fleck wie 
der, die entzündliche Rothe der Sclerotica aber war verschwun 
den. Die Nasenlöcher waren trocken und schwärzlich, Wan 
gen und Kinn bald livid, bald hochroth und das Gesicht mit 
Schweiss bedeckt; dasAthmen erfolgte wieder leicht und gleich 
förmig, die Haut war sehr trocken; der rechte Arm liess sich 
nicht gerade strecken und der linke nicht beugen; beide Fiisse 
waren aufwärts gezogen, die Sohle halbzirkelförmig und die 
Zehen krampfhaft gegen diese gekehrt. Kaum Hessen sich 
einige zitternde Bewegungen des Pulses fühlen, auch das Herz 
pulsirte schwach; täglich wurde die gleiche Menge Urin ent 
leert und täglich erfolgte Stuhlentleerung. — Ain 14tcn Au 
gust Nachmittags traten sehr heftige Convulsioncn ein. Die 
beiden schon verdrehten untern Extremitäten wurden nach je 
der Richtung verdreht, besonders wurde der linke Arm ergrif 
fen, der Vorderarm an den Oberarm fest angedriiekt, die Hand 
auf die Schulter geworfen und alle Finger fest in die Vola 
ciugeschlossen. Am heftigsten wurde das Rückenmark befal-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.