Full text: Summarium des Neuesten und Wissenswürdigsten aus der gesammten Medicin zum Gebrauche für practische Aerzte und Wundärzte (Neueste Folge, Band 16 = 1841, No 1-No 8)

suiriMAKiinw: 
des N eueslen und Wisse ns würdigsten 
a » s <1 e r 
gesäniniten Medicin 
Zinn Gebrauche für prnctische Aerzte und Wundärzte. 
v 
14. Februar 1841. M 4. 
I. Anatomie und Physiologie. 
74. Ueltev das nachahmende Gilhnen; von Dr. 
Hoppe in Heidin. Das Nacligähnen ist eine Erscheinung, die 
den Menschen wundervoll characterisirt und der Verf. möchte 
behaupten, dass, wie Cu vier aus einem Zahne den ganzen 
Bau des Thieres construiren zu können glaubte, man aus dem 
Nachgiihnen oder auch aus jeder andern Miene und Geberde 
dem Menschen den ganzen Inhalt seiner Seele entwickeln 
kann. — Das Nachgähnen erscheint als eine Sache, zu der 
nichts Aehnliches zu finden sei, doch ist dem nicht so. Der 
Mensch macht Alles nach, was er an Andern sieht. Sieht 
man Jemand ruhen, so fühlt man auch Lust zu ruhen und 
man macht es sich bequem. Das Gähnen ist eine Ruhe-, 
Trägheits - und Erholungs- Bewegung und sieht man Andere 
diese Bewegung machen, so zögert man nicht lange, diesen 
Genuss sich selbst zu verschaffen und damit ist das vermeint 
lich so räthselhafte Nachgiihnen schon ganz erklärt.' — Die 
Vorstellung des Gähnens, sagt J. Müller, gieht der Bewe 
gung des Nervouprincips die bestimmte Directiou und daher 
gähnt der Menseh einem Andern nach, sobald er diesen gäh 
nen sieht oder hört. Diese Erklärung kann hiernach nicht 
richtig sein und sie wird auch ganz einfach dadurch wider 
legt, dass im Nachgähnenden sieh nie die Vorstellung des Gäh 
nens findet. — Die allgemeinste Analogie des Gähnens ist 
das Nachmachen der Ruhebewegungen überhaupt. Das Gäh 
nen ist eine Pandiculationshewegung und mau kann eine sol 
che Pandiculationsbewegiing isolirt mit einzelnen Muskeln und 
mit ganzen Apparaten machen. Im Gähnen liegen jedoch nicht 
nur Zweck und Wirkung der Pandiculation, sondern auch die 
Wirkung des tiefen Athmens. Das tiefe Athmcn ist aber im 
mer Erieiehterungshewegung, Bewegung der Ruhe, Erholung, 
Summaiium d. Medicin. 1841. 1. 13
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.