Full text: Zur Geschichte der Kieler Universitäts-Bibliothek

40 
( 0 L' 
ps W 
J/ ^ 
dankbarst benutzt, welche mir der schriftkundige Doctor Detlefsen aus Glückstadt ge 
währte, der im August dieses Jahres einige Tage in Kiel war. Bei der schliesslichen 
Arbeit hat mir College Weinhold treulich die theils etwas unleserlichen Handschriften 
lesen helfen. Die meisten Manuscripte sind auf Papier geschrieben, wo Pergament 
gebraucht ist, habe ich es erwähnt. Die Handschriften gehören dem fünfzehnten, 
einige dem Anfang des sechszehnten Jahrhunderts an. 
« 
, Ehemalige Bordesholmer Handschriften der Kieler Universitätsbibliothek. 
1 a. Catalog der gedruckten Bücher und Handschriften des ehemaligen Bordesholmer 
f Stiftes des Augustinerordens. 97 Bll. Fol. J 
No. XXV. Auf den ersten 85 Blättern und der ersten Seite von Blatt 86 steht 
ein alphabetischer Catalog, beginnend mit abbas siculus. Die Ueberschrift lautet: 
Hic reperis tabulani librorum bibliothece 
/ Qua sedem propriatn quisquis dicere de se 
7 *0 € Perficiunt hunc ambo iobannes nomen habentes 
- z ,±. Reborch praepositus meyger prior hic residentes 
I & '' M quadringenteno bis quatuor octuageno 
Lectoris precibus celo potiantur ameno 
auf der Rückseite von Bl. 86 beginnt das Standsortsrepertorium mit folgender Ueberschrift: 
Littera sub Serie libros numerusque registrant 
Istos hac tabula quibus inveniendo ministrant. 
Doctor Merzdorf, Bibliothekar in Oldenburg, hat diesen und den gleich folgenden hand 
schriftlichen Catalog in seinen bibliothekarischen Unterhaltungen, Neue Sammlung, Olden 
burg 1850, zum Theil abdrucken lassen. t 
' 1 b. Catalogus bibliothecae Bordesholmensis. 6 Bll. Fol. 
No. XXV. Auf diesen spätem Catalog ist bei dem Verzeichniss der gedruckten 
Bordesholmer Bücher, die in der Kieler Universitätsbibliothek vorhanden sind, Rücksicht 
, genommen, und ich werde auch bei den Handschriften die Nummer, welche dieselben in 
MM 
Je* -hJ 
Coz/y/SlSortL /l ffrl 
Mikroform diesem,Verzeichniss haben, mit Römischen Ziffern anführen. 
vorhanderß>. 
Mikrofnfrr* 2<i Eine Abschrift von 1 b. 
vorhandf»n.&as_ 
0^7 
6 
4 
-10. 
Mikroform 
vorhanden 
-n/ 
Mikrofevrm 
*vr,v * 
Heiligenleben und Ascetik No. 3- 
Liber historiarum de quibusdam sanctis. 132 Bll. 4. 
No. CCXXXVI. Der Anfang wie in Jacobi a voragine legenda aurea rec. Th. 
Graesse, Dresdae 1846, 8, p. 700, Crisatus filius Polini viri illustrissimi, dum fidem christi 
edoctus esset et a patre ad ydolä revocari non posset jussit eum pater in conclavi recludi 
et quinque puellas eidem —. Auf der Rückseite von Bl. 1 de beato quintino — eustachius, 
Bl. 5 Rückseite quatuor coronati — theodorus, Bl. 6 crisogonus —■- Bl. 131 Rückseite: De 
sancto anschario, Bl. 132 de translatione beati rymberti. 
Sermones de virginibus, oder nach der Angabe am Schluss: Punalones et legendae 
aliquarum sanctarum virginuin cum aliquibus legendis de viris intermixtis que 
aliquando ponuntur in legendis sanctarum. 261 Bll. 4. v-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.