Full text: (12. Jahrgang)

Die Kinder hängten ung Ketten um von roter und {hwarzeı 
Baumwolle mit Kampferftücchen, die fehr riechen, und dann 
wurden wir noch mit Rofenwafjfer befprengt. Fıl. Asmuffen 
erzählte den Kindern von ihrer Keije über daZ große Meer. 
Um Sonntag vor acht Tagen wurden drei von unfern 
braunen Mädchen getauft, die bis jeßt noch Heidinnen waren. 
Zwei hießen Silfa und Pari, wie die dritte hieß, weiß ich 
nicht mehr, Sie follten nun neue Namen bekommen und frag- 
ten den Tag vorher die Miffionarin, ob fie welche wüßte. 
Nachher haben fie jih aber mit den andern Kindern zufammen 
jelber welche ausgefucht, Clifabeth, Emilie und Ratnama hei- 
ben fie nun; Ratnama bedeutet Edeljtein. Sin Meiner Junge, 
der auch getauft wurde, Hatte fihH den Namen „Abel“ aus- 
gefucht. Er wollte mohHl lieber ein guter Junge werden wie 
Noel, und nicht fo fOhlecht, mie Kain. Vielleicht Lann ih Cuch 
bon unfern drei Getauften noch mal ein Bild fchiden. Unjfre 
Kinder find meiftenZ fehr vergnügt; fie müffen außer der 
Schule ordentlich arbeiten, Ihr Eijen kochen fie fich felber; 
wenn es fertig ift, füllen fie eS mit der Hand aus dem großen 
Zopf in ihre Heinen Schüffeln und effen aucdh.ohne Löffel mit 
der Hand. MNMeulich fagten fie, wir follten doch mal zu ihnen 
fommen und auch fo effen! Einmal ift ein Mädchen weggelau- 
fen, zu ihren Verwandten, weil e3 dreimal hintereinander 
etwas zu ejfen gab, mas fie nicht gern mochte. Dann wurde 
fie aber miedergeholt und jebt ift fie, glaube ich, ganz zufrie- 
den. AWobend3 fommen die Kinder manchmal zu unzZ in die 
Stube, dann zeigen wir ihnen Bilder oder wa3 wir fonjt 
Haben, Ih kann nur noch nicht mit ihnen fprechen, weil ich 
erjt ihre Sprache lernen muß. Ctwas kann ich {Hon: „Pillahr 
randi“, d. h.: Kinder fommt. Alle Tage muß ich hier lernen, 
mit Zafel und Griffel und Fibel, wie ein Meines Kind; die 
erfte Zibel habe ih fhon durch. Man fOhreibt hier ganz an- 
ders als zu Haus. 
Quittung, 
Eingegangen von Ung. KXlirbüll für Quco Gondo in In- 
dien 50 Mt. 
Mit berzlichem Dank 
6. Vobhl. 
Drud de8s „Sonntaasbhlatt fürz Haus“ in Brelum
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.