Full text: (12. Jahrgang)

62 
der ein großer Fluß vor ung, e3 ijt noch immer Nacht und fkei- 
ner magt fich hindurch. So marteten wir bis zum nächften 
Morgen und mit Mübhe und Not famen wir nun anzZz andre 
Ufer. 
Da nun der Weg ganz aut murde, legte ih die lebte 
Strecde mit dem Fahrrad zurück, Staunend fhauten die Leute 
dies Wundertier an, doch ehe fie fich Mar darüber find, was e2 
eigentlich ijt, ijt der weiße Mann fchon vorüber. Endlich ift 
das Ziel erreicht! Bei meiner Ankunft waren viele Leute ver- 
jammelt. 3Zmei Männer trugen grade an einer Stange einen 
großen Panther, der 10 m vor dem Mifjfionshaufe gefchoffen 
morden mar, vorüber, Mehr freute mich der Anblick der Drei 
fleinen meißen lieben Kinder Leuckfeld3. Die Meine Srethe 
brachte Blumen, der Heine Gottfried mollte audh mal Nad fah- 
rn, und beide freuten jich fehr. Die Meine Käthe war änftlich, 
die mußte erft durch Meine Lecdereien erobert werden, was auch 
bald gefchah. 
Nun war ih alfo am Ziel meiner Reife und dankte dem 
treuen Gott, der mich {o treu geleitet hatte. 
Für unsre Kleinsten. 
(Von Ilje don Wedel.) 
IH wohne hier in einem netten Haufe mit Fıl. Asmuffen 
und noch zwei andern Mifjfionarinnen zufammen. Neben un- 
jerm ijft noch ein fMeineres Hau3, darin wohnen 13 braune 
Mädchen, von denen will ich Cuch wmaz erzählen. Manche von 
ihnen haben feine Eltern oder keine Mutter mehr, manche Ha- 
ben zu Haufe feine Schule, in die fie gehen können, Ddorum 
wohnen fie hier zujammen und gehen in die Stadt zur Schule. 
Die „Stadt“ Salur i{ft größer al3Z SHufum vder Prees 
und e3 wohnen ungefähr 13.000 Menfcdhen drin, aber fie fieht 
doch aus wie ein ganz armes Dorf, die meiften Häufer find 
ganz fein und mit Stroh gedeckt. Gejtern war ich in einem 
Häuschen, wo braune Chriften wohnten. Das Strohdach war 
fo niedrig, daß man fih büden mußte, wenn man durch die 
Tür wollte. Das ganze Häuschen war nur ein Stube! Einen 
Schornftein gibt eS auch nicht; fie Haben keinen Ofen und fkei- 
nen Xochherd, in einer Cde brannte ein offne3z Feuer und her 
KauchH ging in die Stube. In dem Fenfter war auch kein 
Sflas, nur ein Hökzerner Laden. Sehr fein haben e3 die 
Reute bier nicht: e3 iit aber {vo warm draußen, da machen füie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.