Full text: (10. Jahrgang)

L12 
Arbeit gehen, daß wir am Schluß des nächften Vahre3 die 
volle, runde Zahl 100 und vielleicht noch etwaz darüber quit- 
tieren fönnen ?! 
€3 mwünfdoht von Herzen Cure 
Baroneß von Heinke, 
Wer von unfern Heroldlefern will unferer Station Yey- 
pur und dem Erbauer der dortigen Kirche, unjerm lieben 
Bruder Hinrich Speck, eine große Freude machen durch einen 
Zujdhuß zu einer Glode? Er erwartet fie {0 zuverfichtlich. 
Wir Haben keine Freudigkeit, dergleichen Dinge auZ der ja 
garnicht reichlich begabten Mijfionskafjfje zu beftreiten. Das 
geht auch gar nicht mehr, weil aus dem obigen Grunde die 
Sahresanträge die SGiode nicht einfchließen. Sr wollte fie 
jehr gerne mit den Weihnachtökijten hinaus haben, damit fie 
zu der Einweihung der Kirche fchon da ift. Ich kann auch 
mitteilen, daß Br. Schulze fowohl auz dem Heroldbazar als 
bon Freunden die CSinrichtung für feine Auzfägigen-Kapelle 
zugegangen ift und fage ich in feinem Namen und auch für 
mich felbfit den allerherzlicdhften Dank. — 
Unfer MiffionsSfeft fand bei fHönftem Weiter ftatt. Sine 
Diakoniffin fHreibt: Von dem Brekflumer Feft Hörten wir, 
daß e3 fhSöner als alle früheren gewefjen i{ft. Möchte die 
Wirkung im Lande zu fpüren fein, | 
Unfer Bibel- und Miffionskurfu3 findet 
jtatt vom 25 biz 28. Iuli. Er {Hließt mit der Abordnung 
unjerer im September hinausziehenden Miffionzgefchwifter. 
Ungenannt Zondern:; Vielen Dank für das Rätfel, fajt 
ijt e3 aber zu leicht. 
Herzlichen Gruß 
€ Bohl, 
Gerausgegeben von Miffionsfekretär %odHl in Breklum, 
Verlag der Miffions-Gefellfhaft in Breklum. 
Drud des „Sonntagsblatt für8 Gau” in Brekkum.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.