Full text: (10. Jahrgang)

96 — 
an den Häufern fiel mir auf, daß fie gar keine Gilasfenfter 
hatten. Bei unferer Sinfahrt in Genua war unfjere Auf- 
merffamfeit von fo viel Schönem und Intereffjanten in An- 
Ipruch genommen, daß mir ganz vergaßen, was wir ung in 
Mailand vorgenommen hatten. Ehe der Zug richtig hält, 
jitürzen {hon die Leute auf die Wagen zu und rufen (fo Hang 
23 mir mwenigitens in meinen Ohren): „Sepädo, Sepäcdo!“ 
Auch in unjern Abteil Fam einer diefer hHilfsbereiten Seifter 
geftürmt und riß unjere Sachen an fich. Während meine 
reunde fie iHm überließen, riß ih ihm die meinigen aus den 
Händen und tirug fie doch felbjt. Wir Haben jpäter noch oft 
über diefes Erlebniz lachen müffen. 
Briefkasten. 
An alle Lefer: Wißt Ihr auch, wie gerne wir Sam - 
melbücher und Sammelbüdhfen verfjenden? Zu 
einem Sammelbucdhh gehören 12 Mitglieder: fie bilden einen 
Zammelverein. Der Cinfjammler ijt Agent und fammelt mo- 
natlich den Grofchen, oder wie viel jemand geben will, ein, 
Das ift eine ganze Arbeit, aber fie ift fhön, unD jeder kann 
ie tun. Der Einjammler fendet das Geld an unjer Mijfions- 
Haus ein und wenn er e3 wünfcht, fenden wir jedem Mitglied 
gerne ein Mijfionsfchrifthen, am Kiebften unfere Palmblätter. 
Wenn in einer Gemeinde mehrere Sammelbücher unter- 
gebracht werden fönnen, ift’3 fhödn wenn die Cinfjammler aus 
ihrer Mitte einen Agenten wählen, welcher mit dem Mifjfions- 
Haufe verhandelt. Die Sammelbücher geben mir umfonft ab, 
erwarten aber, daß eS jedem, der ein Sammelbuch nimmt, 
wirklich Ernit ijt, der Mijjion zu dienen. 
Die Sammelbüchfen erfüllen ähnlichen Zwecd. In jedent 
Haus, das dazu bereit ift, wird eine feine Pappfchachtel ab- 
gegeben. In einer Miffionsfitunde werden fie alle geöffnet 
und die Sinlagen gezählt. €E€3 find Jreudenbüqdqfen. 
Da leat man eine Kleinigkeit oder auch Soldftücke Hinein, 
wenn ung Gott eine Freundlichkeit erwiefen hat, und folche 
zu erfahren, hat ja jeder Gelegenheit. 
„yreiwillige vor !“ 
Geraus8gegeben don Mifjionsfekretär PohHlL in Brekkum. 
Berlag der Mijfions-GejeNidhoft in Breflum. 
Drucd des „Sonntaasblatt für8 SGau8“ in DBreflum.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.