Full text: (8. Jahrgang)

- 46 — 
tut’S! da it ja Holz genug. Jeßt mar e8 noch zu früh in der 
Yahreszeit, um auch dies Schaufpiel, gewaltig in feiner Art, un: 
jern ®äijten zeigen 3u fönnen. Je weiter wir Dinauf kamen, 
deito romantijdher wurde das Ufer. Die Affen {haukelten fich 
Bruders Cdman aus feiner Beit als Mormonenmifionar. 
ligator mit aufgelperrtem Rachen, aber er Kugelte fi Dei aun- 
ferer Annäherung jofort ins Wajier. Auf der RNückfahrt am 
Mittwoch gelang es Freund Anderfen, Drei diefer Beitien zu 
Ihießen — natürlich Fonnten wir die Beute nicht mitbringen. 
Ynterefjant war un8 die Stelle, wo feiner Zeit die Anführer 
im Rampa-Aufitand aufgefnüpft wurden. Am Mens, fait noch 
vor Sonnenuntergang, landeten wir bei Kondomodlıut, der Re: 
fidenz des Lingaraddi, eines Befibßers von 3wölf Dörfern. Er 
hatte Holz befjorgt für den Dampfer. Einige von uns gingen 
Hiriber. Sein Neffe und Erbe, ein Jüngling von 19 Hahren, 
fanı uns mit einigen Veibgardijften, oder wie man fie nennen 
Nrag, entgegen. Cr trug eine litterfrone, Omwarzen Atlas- 
vo mit UOdr und Kette, enge TOledhtgewafdene Hojen, und 
Schuhe, die jehr an die der ®ibeoniten erinnerten, al8 diefe zu 
Yofua famen. Meber eine weite Sandfläche itiegen wir dem 
Dorfe zu. Lingaraddi kam 1un8 am Eingang feines SGehöfts 
entgegen. Sin großer Teppich war ausgebreitet und Stühle 
Für uns Dingeitellt, während er mit feinen Kindern fich mit 
einer Bank begniügte. Bald drehte fih das Sefpräch um Zheo- 
Jophie und Mrs. Befant, die gerade Öndien unfiher Nacht. 
Wunderbar ijt’8, daß jolde Sachen fogar bis in 1oldhe meltver- 
lorene Dörfer fliegen. Bon der Predigt des Cinen, was not ift, 
Ihien Lingaraddi Wenig zu vernehmen. Den Abend Llieben 
wir dort. Wir kagen ein Weilden im Warmen, reinen Yluß- 
Jand und hörten dort die interefjante Berichterjtattung unferes 
Bruders Cdmann aus jeiner Zeit al8 Mormonenmifjionar. 
Bald fiel der Tau 10 jtarf und der Mond fing an Ffräftig zu 
Idheinen, was mande, wie ich, ja gar Nidt vertragen Können. 
Späterhin hielt ung einer unjerer Säfte einen jebhr intereffan- 
ten Vortrag über das XZhema: Welchen Einfluß hat eine Iebden- 
dige Soffnung der baldigen Wiederkunft unferes Herrn auf 
die Mifjiionspraxis? Eine Tebhafte Debatte entipann dfich, die 
id in die alte Frage öUfpigte, ob die SHeidenpredigt oder die 
Schulpraxis eifriger öu betreiben feien. — DLÖHliH Tegten wir 
Brüder uns auf dem platten Deck zur Ruhe nieder, nadhdem 
mir unjere Abendandacht gehalten, Wie Hallten die Vieder in 
der Stille der Berge wieder! Die Sajlite var für die Soweitern
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.