Full text: (8. Jahrgang)

127 — 
beitet, genäht, gebrannt, gemalt, geftickt, geftrickt, gefammelt, 
geopfert und geworben. Da Iteht die Sache nun fertig da. 
Das Zeichen in der Mitte hefteht ans gricchifhen Buchitaben 
und bedentet: Chriftugs Anfang und Ende. Die Buchjtaben 
ind echt vergoldet und auf dunfelrotem Grund befeitigt. Das 
haben liche Hände in Juchve getan. Hinter diejem Aufbau 
iteht der Nedner auf einem Podium, zu welchem von beiden 
Zeiten drei Stufen Hinamfführen. Der Altar ijt mit einem 
Unier neuer Saal. 
grünen Antependium (Behang) geidhmickt, auf weldhes ein 
Kreuz ganz foftbar und funjtwoll geftickt ijt. Das Kreuz Gefteht 
au8 weißen Kofjen auf dunkelrotem Grund. Die Altarjtufen 
ind mit einem dunfelrdien Teppich bededt, dejjen Kante Dor- 
nenzweige daritellt. Antependium und Teppich haben Liebe, 
freundliche Gönnerinnen gejtiftet. Cine Dame hier aus BYBref- 
(unt hat nun noch zwei dreiarmige, meffingene Wandleuchter 
geftiftet. Diejelben kamen aber erjt an, nadhdem das Bild
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.