Full text: (7. Jahrgang)

_. 6 — 
ein Erokwvater nah dem Mittagejjen jein: Pfeifcdhen raucht, da 
hätte man e$ ihn faum zugetraut, daß er fold) groBe Ortjdhaften 
Zi inf Serfulamum und Pompeji mit jeiner Ajdhe bedecken 
önnte. 
NebrigerS fanden wir Strahen, Häufer, Tempel 1tnd auch 
meoniklicke Leiden, die man in Glaskajtem verjdlojfen Hat, in 
jebr gut erhaltenem Zuijtande,. Auch ich fonnte c8 mir nicht ver- 
fageit, einige abachrödelte Marmorjteine vom Apollo-Tempel, 
dent Kapitol am. als Andenken mitzunehmen. 
In der anderen Seite der. Stadt, am Fuße dcS VBefuvs, 
fahen wir ein Schild mit der Aufichkrift .„retetats fumare“, d. 9, 
„Noncken, verboten.“ C©b fih Diefes Verbot auf un oder auf 
den zu Reiten allerdings etwas unmöäßig rtaukhenben Bejub Ge: 
ziehen jollte, fonntun mir midt recht Heraus Gekfomnmien. ; 
Girev der Keijenden jeklua bor, das Schild kKekerv etwas 
weiter oben anzubringen, damit der alte Raucher immer wieder 
daran erinnert qylirDe. 
Schlicklich Kchten wir, voll von vielen namen ‚Sindrücken, 
mwicder zu harjerem Schiff zurüc, unb noch in dericlken acht ging 
c$ weiter. 
am mäckiten Tage palfierten mir die Siraße Dom Melfinc 
und beokac Feten mit befonbderem Zıklerckje das an der Nziliani- 
jchen Hüfte gelegene Dorf Szilka, das moch Heute nach Der Dom 
Komer erzählten Sage von der „Szilla und Charnldis“ feinen 
Namen hat. » 
Bis krabhin rar bie Reife fchr aut von ftatfen gegangen, 
Das Weker grar izunderiköm und das Vefinben Der Baliagiere 
vorzüglich. | | 
Doch das follfe nit lange To bleiben. Kaum waren wir 
weiter in das „Mittelländijege Meer“ Hineingekommen, als {ich 
überall eine merkwürdige Veränderung bemerkbar machte, 
Noch anı Vormittag Hatte die Sdhiffsfapelle Konzertiert, jcht 
gegen Abend hörten wir ein ganz anderes Konzert, nämlich ein 
Duett, vorgetragen von den Herren Sturm und Meer. 
Unjer alter „Barbarofia“, der fih bislang in anbetradht 
jeines jo Bbeträchtlihen Leibesumfanges DON 10000 Zonnen 
gegen alle Außeren Winflüjte fo gleichgültig yerhakien! hatte, als 
ob ihr abjolut nihtS aus feiner Mılhe zu bringen, wermöchte, fing 
plöblidh an, nad der drauken cridalkenben Melodie zu tamzen. 
Und die Kaitangiere Ichleijen dich, je nach 'bem Verjtändnis für Die 
eigenartige Muftk, entweder den Yomankenden Bewegungen des 
alten Herın an, oder fie lagen mit gefhloNfenen Augen und zum
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.