Full text: (6. Jahrgang)

8 — 
Geld hat, der Kaufe irgend eine Kleinigkeit und fende fie nad 
Breflum, und wer nichts hat, der falte die Sändchen und bitte, 
daß der liebe himmlifdhe Vater auch jene Qämmfein behüten möge, 
daß ihr fie einft von Angeficht zu MAngeficht dort oben {hauen dürft! 
Mit herzlidem Sruß an euch alle 
eure © Gloyer. 
Ein Millionsfeit in London. 
Sind einige der jugendligen Heroldlefer fhon. in Qondon 
gewefen? SVielleidht kaum. Aber gehört habt ihr fider alle ohne 
Ausnahme von diefer größten Stadt der Welt, die fich meilenweit 
nad) allen Ridtungen erftredt und etwa 416 Mal fo viele Cin- 
mohner zählt als unjere Provinz. Eine ‚Riefertftadt! Man ift in 
einer Joldjen Stadt fait mie begraben; man fieht nidt8 von grünen 
Weiden, von riejelnden Bäden, von meidendem Vieh, von Itillen, 
jcdattigen Wäldern; man {ft wie ein Schiffbrüchiger auf dem weiten 
Dzean. Soweit das Auge reiht — ein unendlidhes Meer von 
Häujern, und rings um einen herum das GSetöfe und der Lärm 
der Großftadt. 
Mer in all diejem Lärm Haben die Leute doch Zeit, fih zu 
SXefır Füßen zu feßen. ES gibt hier in London viele Menden, 
junge und alte, die den Herrn IJejum Lieb haben und auch eifrige 
Freunde der Heidenmiffion find. Viele der größten MiffionS 
gejellichaften der Welt Haben hier ihren Sig und feiern hier ihre 
Mijfionsfelte. Ich habe die Abficht, euch etiva8 von einem folcdhen 
Mijfionsfelte zu erzählen. 
€ wurde nidht — wie in Brekflum — abgehalten draußen 
in der freien Gottesnatur, fondern in einem großen, von elef- 
trijchem Licht hell erleuchteten Saale. Eine halbe Stunde vor 
Beginn der Feier [tand eine große Schar von Feftteilnehmern 
Sraußen vor der Halle, darauf warten, daß die Türen geöffnet 
werden follten. RKolizifiten waren zur Stelle und ordneten die 
Martenden in lange Reihen, damit alleS ordentlich zugehe. Yeder 
MAnkfonumende mußte fi hinten anfdhließen, denn hier galt das 
Spridwort: Wer zuerft zur Mühle fommt uf. Darum, wer 
einen guten lab haben will, muß re®tzeitig, d. dh. eine Halbe 
oder ganze Stunde vor Beginn da fein. Ih war an jenem Abend 
nicht unter den erjten, aber id durfte doch hoffen, einen Plak in 
dec Mitte des aroken Saale8 zu bekommen, — Endlig wurden
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.