Full text: (6. Jahrgang)

— 186 — 
arbeit fut ımd aud) nad) Deutichland kommt, Mit der Tochter 
fann man nicht zujammen fein, ohne die unglaublichtten theolo- 
gilden Anfichten zu Hören. Täglich verkehren wir mit Vater 
Qörcher, den feine jüngere Gattin mit zarier Sorgfalt IOlibt. Er 
hat 41 Jahre feinen: Herrn in China gedient, da kam ein Schlag- 
anfall und große Schwäche. Er wollte noch nicdht Heimkehren, 
aber man jandte ihn fürforglich die gelöjte Schiff$karte nad) feiner 
Station. Wie fann der erzählen in feiner gemütlichen {Awäbi- 
ihen Mundart! Miit ihn reift der junge, frifde Miffionar Krüger 
nach fünfjähriger Arbeit in China. Ber dem fprudelt c8 nur fo 
von Lebenslujt, mie Jollte e& mıdh nicht? Er geht auf dem Wege 
des Gchorjams nad Haufe, um cine Hand und ein Herz zu fuchen 
ji zu eigen. Ind da it noch last not least Kerr Baltor Lohmann 
aus Keipzig, der uns an den zwei Schiff$fonntagen qut befuchte, 
erbauliche Sottesdienzte gehalten. Er hat feine Mijfionsftationen 
bereift, das 200jährige Ziegenbalgjubiläum in rankebar mitge- 
feiert, Die diesjährige gewaltige BiGe mit den Brüdern getragen, 
ihre Anliegen angehört, auch in Indien beinahe dem Tod in8 An: 
geficht geichaut und fih in allem defto inniger mit der Iutheriichen 
Heidenmiffion verlobt. Nun fedrt er nad Haufe zurück. Wir 
find jehr froh, mit ihm reifen zu dürfen, Wie fhön wir e& mit dem 
immer fleißigen, gelehrten Lehrer des Mijfionsjeminars haben, 
gebt daraus hHerbor, daß unfere Feine fonnige Friedeburg ihn mur 
„untern“ Onfel nennt, wie idr Frl. Asmufien in Salır „unfere“ 
Tante it. 
Das Meine Friedeburgel, fie ijt das einzige Kind an Bord! 
Sleich am eriten Zage fiel fie die {teile Treppe vom Ober= aufs 
Mitteldet glatt hinunter — gottlobh — ohne Schaden zu nehmen, 
von Engeln behütet. Dann fanı bei ihr und anderen etwas See- 
Franfheit, und das ift eine unangenehme Sache, Jeder wollte mit 
ihr anbinden, nur um anfangs {pröde abgewiefen zu werden, wir 
hatten ja „unjern“ Onkel. SOHließlidh gehören wir ja auch mit 
zur Reifegejellichaft. Wie c8 riücdwärts zieht! Wie Sie aufgehende 
Sonne die Schnfucht wedt! Wie das Muge feucht werden kann 
im Andenken an Indien, mie der Knoten im Halte Ihmwillt, wenn 
wir an Barbatipur gedenfen — unfere Sonntagsitation — wie 
liebe Freunde fie genannt! Wie ift’$ nur möglidh, find wir wirk- 
lich fajt 25 Jahre drüben gewejer? * Wir meinten, e& follte nun 
erit angehen, da macte der liche Herr die Tür für un8 zu im 
GHeidenlande, Itun geht c& heimmwärts zu Vater und Mutter, zu 
den Kindern, und das Friedeburgel braucht nimmer über8 weite 
Meer gefandt zu werden wie einft alle ihre Gejhwijter. € geht 
heim zu den Freunden, „Freut ihr eu denn nicht?“ ragen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.