Full text: (6. Jahrgang)

Bi — 
unter dem Dank Jeiner Gemeindeglieder, denen er nur zu glücklicher 
Mbreije helfen wollte, Plöblid jagt der Herr: Sind Sie nicht der 
und der? „Ia wohl!“ Kennen Sie mich nicht? Sie haben doc 
immer bei uns im Gefängnis die SGottesdienfte gehalten. Ka, 
richtig, cs wur Herr Clony, der Gefängnisdirektor mit jehs Mal 
Jo viel Einnahme als ich , und der fuhr Intermediate, — Nun gut, 
die Bekanntichaft mar da — und fie brachte mir ein Glas Wafjer ein 
und die angenehme Pflicht, anftandshalber auf der nächften Sta- 
tion auszujteigen, damit die armen Menfjdhen mehr Kaum hbe- 
fümen, — Denn die maden e8 einfadh fo, was nicht im Wagen 
Blaß hatte, fteten fie foweit e& nit Schuhen bekleidet mar, zum 
Henfter hinaus. Wie konnten fie e& nur aushalten und dabei 
Ihlafen! Da mußte ih doch ein men/Alih Rühren empfinden. In 
Boziveda 309 id) alfo abermals um. Mit Schneid erlangte ih eine 
Bank, auf der chen ein BrahHmane gefdlummert und auf deren Be- 
fiß zwei weitere Mitreifende gewiß gewartet Hatten und erlangte 
noch cine halbe Stunde Schlaf, troßdem die Bank {o hart war. 
Meine Mitreijenden waren zwei Brahmanen, ein junger mit gar 
feinem SGepäd und ein wmohlbeleibter mit Diamanten in den Ohren, 
goldenen Iingen und Reifen und gegen 10 Kiffen und einer Ma- 
traße, auf der er lag: alles fettig und {Hiwvarz. Cr war ein Sän- 
ger und hatte feine mannsShohe Mandoline in grüner Sülle neben 
lid ftehen. is es Morgen war, f{tellte er fid) hinaus, rieb feine 
Zähne mit Sand vom Bahnfteig und fFrlihjtückte dann fehr behag- 
lid allerlei Gebäck. Sr fer nicht „fehr religis8“, fagte er mir, als 
id mic dariiber höchft vermunderte. Nach und nad gewann man 
auch etwas Interefje an der Gegend. Wie dürr ift doch das Land 
und mie Sde an manden Stellen und wiederum al8 id) nach fedhs 
Tagen zurücdfuhr, welde Wunder hatte der inzwifdhen gefallene 
Regen gejdhaffen. — Genug, mit Sonnenuntergang landete ich 
glüdlid) in Madras, hatte die übligHen Manöver mit Kulie3 und 
Drofchkenkutjcher, fand mein Hotel überfüllt, und kam fchließlid 
in einem andern ganz nett unter. — Nın kam aber das Warten. 
In Sonnabend ging e8 noch, einige Beforgungen und Befuche 
füllten die Zeit aus. Dann kam der liebe Sonntag, aber es 
ftrömte und goß den ganzen Zag. E83 war gar nicht daran zu 
denken, morgens zur Kirche zu fommen, erft gegen Abend ließ der 
Jtegen nad). In der Nähe meines Gafthaufes Fand ich eine Kirche. 
Sc ging hinein, e& war eine Eingehorenen-Gemeinde verfammelt, 
aber der SGottesdienft wurde in englifjdher Sprache gehalten. Nach 
demfelben kam der Mijfionar an mid heran — und Iud mid ein, 
bei ihn zu effen und den Abend zu verbringen, waS id natlixlich
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.