Full text: (5. Jahrgang)

— 149 — 
60 000 SHeidendhrijten unter den 45 Millionen Xapans. Wenn 
auch das alte Heidentum bedeutend an Macht verloren hat, und 
unter den Chriften fich einige hervorragende Heerführer und Pos 
(itifer finden, fo find die gebildeten Japaner zum grüßen Teil 
Zweifler oder Sotteskeugner. Welchen Cinfluß der ruffijch-japa- 
nijde Krieg 1904/05 auf die Million haben wird, fol ih erft 
zeigen. 
Wunderbar ijft der Weg, auf dem der erfte Japaner zur Erfenntnis 
des Deil8 geführt wurde, . , 
Sm Jahre 1854 Kief ein englifidhes Gefdhwader in ben Hafen von Nagafafki 
ein. Um e8 an der Landung zu hindern, wurde ein japaniidhes Heer auf» 
geboten, das unter dem Oberbefehle von Wakafa-no-Kami Itand. Gines Tages 
ging Wakafa am Strande fo für fidhH hin, und nichts zu fuchen, das war fein 
Sinn; Da jah-er auf dem Waffer ein Heines Buch {hwimmen, das er fich 
aneignete — e8 mar ein Neues Teftament. Vielleicht daß eine englijcdhe 
Mutter e& ihrem Sohne beim Abfchied mitgegeben Hatte, und. der Matrofe, 
um diefen unbequemen Mahner Ios zu werden, e8 als überflüffigen Ballajt 
über Bord geworfen Hatte. Genug, der japanifdhe General hob e8 auf. Leider 
fonnte er die Schrift nicht Lefen; doch erfuhr er bald, daß man in Schanghai 
in China dasfelbe Buch mit Hinefifjhen Lettern haben fönne. Sr ließ e8 ficdh 
iommen und nahın e8 mit in feine Heimat. 
Hier machte er fidh mit feinem Bruder Ahabe und drei Kreunden an das 
Studium des feltfamen Buches. Diefje fudhenden Seelen wurden von dem 
Inhalt bald fehr angezogen. Die Yahre famen und gingen, aber das Inter- 
ejfe der Männer an dem Buche wurde nicht geringer. Da gefdah 03, dap 
einer von ihnen 1862 nach Nagafaki kam, wo er von dem Mijfionar Verbed 
grijtlidhen Unterricht erhielt. Aud Wafkaja ließ {ih von dem Miffionar 
mande Stellen, die ihın in feinem Tejtament undverftändlkich geblieben maren, 
erflären. Das ging aber nicht fo leicht, wie ich e8 Hier niederfchreibe, Denn 
Wakaja war durch feinen Beruf an Ort und Stelle, zwei Tagereifen don 
Nagafafki entfernt, fejtgehalten. Xede Woche kKiek er deshalb einen Boten 
zum Mijfionar laufen, der ihm die gejtellten . Fragen beantwortete und fie 
dann zurücfandte. 
Im Jahre 1866 machte id Wakafa endlid mit feinem Bruder auf nach 
Nagajaki, wo fie nach kurzem Unterricht am Pfingitfeite getauft wurden. 
Dies maren die beiden erften und. längere Zeit einzigen Chrijten Yapans. 
Und mas war das Mittel zu ihrem MUebertritt? Sin über Bord gefallenes 
oder megaemorfenes Neues Tejtament. . 
Zürmwahr, der GHErr hat mandherlei Wege, um Heiden zum Geik zu führen. 
China 
mit feinen 350 Millionen ift das ältefte Reich der Erde. Groß 
ijt der Nationaljtolz, der voll Verachtung und Haß auf „die fremden 
Zeufel“ herabblidt. Der Fremdenhaß war fo groß, daß der Hine- 
fie Sprachlehrer des Mijfionars Morrifon (+ 1834) {tetS Gift 
bei fid) frug, um etwaiger Folterung wegen Mitteilung der Sprache 
an Ausländer zuvorzgukommen. Leider ift den Bewohnern des 
„Reiches der Mitte“ mandjes Unrecht zugefitgt. Durch den Krieg
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.