Full text: (5. Jahrgang)

— 148 — 
gelium hatte {chon fo tief Wurzel gefaßt, daß cS 1861 hei dem Tode 
der blutdürftigen Königin Kanawalona I. hundertmal fo viele 
Chriften gab als beim Beginn der Verfolgung. Eine jHmere Heim- 
uchung fam über die Infel, al8 Kie 1896 franzöfifch wurde und die 
Sefuiten mit Lift und Gewalt die evangelijdhe Million auszurotten 
juchten. Sie hat aber das Läuterungsfeuer Leftanden. Wenn 
auch) etwa 100 000 abgefallen find, fo waren e& doch zumeilt nur 
„verdorrte Reben“; die Zahl der evangelijden Heidenchriften be- 
läuft fig 1905 auf etwa 300 000 Seelen, 
BE Asiog, 
Mfjien Üt das größte Mijjionsgebiet. In den beiden Ländern 
China und Indien lebt etwa die Hälfte aller Erdenbewoh: 
ner: auf fie muß ih die Hauptmijfionsarbeit richten. 
Vorderafien, - 
{it wejentlig mohammebdanifdH. Sine Million unter den Anhängern 
de3 falichen Propheten verfpridht zur Zeit nur dort einigen Erfolg, 
vo die Mohammedaner unter Hrijtliher Oberherrjhaft (3. B. 
Border und Hinterindien) wohnen. In Vorderafien kann es fich 
wefentlich nur darum handeln, durch Schulen und WohHltätigkeit3- 
anttalten einer Erfenntnis de8 Chrijtentums vorzuarbeiten und 
die alten erffarrten Chriften, 3. B. die Nrmenier, mit neuem 
evangelifchem Seifte zu erfüllen, da jeder Nebertritt eines Moham- 
medanerS den fidhern od zur Folge hat. 1895 und 1896 brach 
eine Verfolgung gegen die unter türkifdher, ruffijcher und perfifcher 
DHberherr{dhaft tehenden AUrmenier aus, die an Roheit die Chrijten- 
verfolgungen der erften Jahrhunderte Üüberboten hat; mehr als 
100 000 mehrlofe Armenier wurden hHingefdhlacdhtet, 2500 Dörfer 
geplündert, 568 Kirchen zerjtört. Vieler Witwen und BWaiten 
haben fich die Evangelijdhen erbarmt. 
Aug Kinder wurden in jener Zeit nicht verfdhont. In VBitlis nahmen 
türfifiche Soldaten einer Mutter ihr Kind weg. Die Mutter mukte es mif 
anjehen, wie ein Soldat jein Bajonett in das Kind ftidht und es einem andern 
zuwirit, der e8 mit dem Bajonette aufzufangen {ucht. 
Japan, 
in den Chinejen in Spradhe, Religion und Sitte nahe vermandtes 
Qand, hat fih um 1868 der abendländijdhHen Kultur geöffnet. Ver. 
fehrsmejen (Eijenbahn, Poft, Telegaraph), Unterrichtswefjen, Heer- 
wefen ulm. wurde nach abendländijdhem Vorbild erfolgreidh um- 
geftaltet. Leider ift das Evangelium nicht mit derjelben Bereit: 
mwilligfeit aufgenommen; die evangelijdje Mijfion zählt erft etwa
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.