Full text: (5. Jahrgang)

Br. 9. 
Fünfter Jahrgang, Sepiember 1905, 
Wi > > 
Der Missionsherold, 
ein monatlich erscheinendes Missionsblatt für jung und alt. 
Inhalt: Der Siege8zum der Weltmiition (mit Bildern). — Brieffkalten. 
Der Sieaeszua der Weltmission. 
| Einige Vorbemerkungen fhifen wir voraus, ehe wir 
den Siegeszug betrachten, den das Evangelium durch die Weltmif- 
ion angetreten hat. 
Miijion ijt cin lateinijches Wort und bedeutet „Sendung“. Bot 
———— einem Sejandten, der einem Volke z. B. eine Krieg8- 
erflärung überbringt, fagt man: „Cr hat eine Miffion“. Unter 
Deijflion im befonderen Sinne verfteht man aber die Sendung 
HrijltlidherSGlaubensbhboten und zwar zunidhHtchri ft 
ligen Bölkfern, mit dem Zwede, diejelben durg 
dieVerkündigungdes Evangeliums zu Chrifto 
zu befehren. 
RM ; ; 5 Cinit wurden die Mpoftel, jebt werden 
Ser wird gefendet? a j{ionaregejendet, Beide Wör- 
ter bedeuten dasfelbe: Botichafter, Gejandter. Wohl gibt es cine 
itattliche Schar von Streitern Xefu Chrütti, die bereit find, ihr Leben 
in feinen Dienit zu Itellen. Man zählt jebt 7500 evangelifche Miffi- 
onare, darunter 1000 deutiche, 4000 Miffionsfchweitern, darunter 
110 Ddeutiche. 
Mber wenn man bedenkt, daß nur 1 Miffionar auf 100000 Heiden, in 
China gar erft 1 Mijftonar auf 250 000 fommt, dann muß cS un8 zur Bitte 
drängen: ‚Herr, mache deine EChriftenheit williger, nıchr Arbeiter in deine 
Ernte zu jenden. 8 im Jahre 1900 die China-Erpedition unternommen 
wurde, meldeten fih infolge zweimaligen Aufrufs 120000 Mann und 3650 
Sffiaiere, die freimilkig für die deutihen Intereffen im fernen Often 
mit ihrem Blute einjtehen wollten, während die ganze cvangelifche Ehriften- 
deit Europas und Amerifa8 nur 7500 ebangelijdhe Mijlkionare unterhalten 
fann. Das {ft doch tief beichämend.. . 
Den Curopalichen Mijfionaren {tehen- 4200 eingebhorene Pajto- 
ven und 15 000 eingeborene Schülfer zur Seite,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.