Full text: (4. Jahrgang)

— 185 — 
zu Bethlehem ftand. Kreilih Leider noch gar nicht helfen, weil 
haben wir feinen Tannenbaum. ich die Sprache noch nicht verftand. 
Wir Hatten ein paur große Zweige Unjerm Herrn Infpektor zu Liebe 
von einem Mangobaum abgehauen. brachten die Frauen der Gemeinde 
Aber unjer Mangobaum war ge: am zweiten Tage ein bejonderes 
ihmüct wie daheim. Auch vor Opfer. Herr Baftor Bahnen 
den Fenftern waren Wachslichter Hatte bei feiner Vifitation in Indien 
angezündet. Al3 alle ihr LlägdHen einigen Frauen ihren Schmuck 
auf der Matte gefunden — die abgefauft und gewünfcht, daß fie 
Kapelle in Jeypur, 
feine Kapelle war bi3 in alle 
Eden dicht bejeßt — begann der 
Gottesdienjt. Obgleich ih nicht? 
verftehen fonnte, freute ih mid) 
doch mit über die WeihnachtS- 
gefchichte in Bethlehem. An den 
beiden Weihnachtstagen mar die 
Rapelle wieder ganz voll. 
Br. von Frieling hatte natür- 
lich viel zu tun. Sch Konnte ihm 
doch nicht fo viele SdhHmucdjachen 
tragen möchten, wie die hHeidnifchen 
Frauen e3 tun. Am zweiten 
Meihnachtstage entichloffen Jich 
darum einige der Frauen, auf 
Br. von FrielingS Rat, die vielen 
Ringe am Halje und an den 
Händen und Füßen abzulegen. 
Nur die Ohrringe wollen fie noch 
tragen. Das leßtere wurde mit
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.