Full text: (2. Jahrgang)

— 31 -- 
wurde: „Wie willit Du heißen?“ Hr ihn bereitet; darin ruhte et 
antmortete ex far und deutlich: friedlich, in ein weißes Gemand 
„Si David!“ Diefen Namen zehlüllt, Blumen und Kränze lagen 
hatte er fih fehon längift gewählt. auf dem Sarge und unter dem SGe- 
Nach der Taufe wurde gefungen: lange: „Mein Leben ift ein Pilgrim- 
„So nimm denn meine Hände ufm“ tand“, ging e8 nach dem Kirchhof. 
Der Lehrer fprach ein Gebet und Dort wurde an der offenen Gruft 
befahl den Neugetauften mit feiner eine Kurze Anfprache gehalten über 
ganzen Familie der Gnade: und Shr. 12 v. 14: „Wir Haben hier 
Barmherzigkeit Gottes. ; feine bleibende Stadt, fondern die 
Während der ganzen Handlung zukünftige fuchen wir.“ Während 
Herrfchte feierliche Stille; auf alle der Sarg in die Erde gefenkt wurde, 
Anmwefenden Hatte die Feier einen Jangen die Trauernden: „Laßt mich 
tiefen Gindruck gemacht. Der Kranke gehen, laßt mich gehen, daß ich Yefum 
fanf matt auf fein Lager zurüc, möge fehen!“ 
Der Miffionar reichte ihn die Na, er {ft gegangen, der Kiebe 
Hand zum Abjdhied. €E3 war David, um den zu fchauen, den er 
das Ießte Mal. Drei Tage fpäter noch auf diefer Welt lich gewonnen 
wurde der Greis beerdigt. Sein hat; einft eine milde Unkrautpflanze, 
Wunfch, ander3 mie fein Sohn | eine Dieftel, ein Dorn, mun 
beerdigt zu werden, ging in Er: aber geworden in dem Garten 
Hillung. Ein jhöner Sarg war ı Gottes eine licblidhe Blüte. 
NN 
ANA 
Die Berrlcher Chinas. 
Ulleen von Steintieren zu den 
Um 1280 n. Ch: drangen die Mon: 
gofen in China ein: dieje Fremdlinge 
wurden aber 1368 gefili-zt und von deı 
echt=chinefilhen Ming-Herrichaft ab: 
Wing: Gräbern bei Nanfing. 
gelöft. Unter den Ming Kaijern kamen die 
Bortugiefen al8 die erften Europäerin „Da® 
Nand der Mitte;“ auch die Katholiken 
sabın unter ihnen fcho. Million getrieben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.