Full text: (2. Jahrgang)

193 
Hriftlihen Familie untergebracht, Xefu3 (pricht: Wer ein 
die aber viel Mühe mit ihr Hatte, , iplches Kind aufnimmt in 
weil fie immer fräntfich war. ‚meinem Namen, der nimmt 
Al3 Frau Timm in Kotapab mich auf. (Mattd. 18, 5.) 
aintraf, fam Briti alsbald inz, Wie wäre es, Wenn ihr zu 
MüdhHenhau3. Sie ift noch immer euren Eltern ginget und ie bütet: 
ein Heines Kind, das Hörperlich , Darf ich nicht 10 A. oder 50 d, 
I RSISSIUENLIUNIUNENZSNZ 
Margarita und Writi. 
jehr zurücgeblieben ‚ijit, aber da 
fie täglich eine Kortion Milch 
erhält, {Heint fie gut zu gedeihen. 
Da fie recht ichwächlich it, gebt, 
fie noch nicht zur Schule. - 
um wollte ih euch, ihr Lieben 
feinen Lejer einmal fragen: Was 
meint ihr, wollt ihr die fleine Pritt 
18 Meihnadht3gejhent haben? 
oder wie viel eS nun ift, aus meiner 
Zparblchte nehmen und nach Brefk- 
(um JOhicfen, denn wir Heroldlejer 
wollten gern im nächiten Jahr 
Aır die Heine Rriti Jorgen? 
Ich glaube, ihr wollt es, und id 
befomme noch zum 1. Sanuar die 
100 6. für Priti gejandt. ES it 
ja für unjern lieben Heiland.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.