Full text: (Neueste Folge, Band 13 = 1840, No 1-No 8)

221 
II. Materia medica und Toxikologie. 
Schlägen, die Respiration sehr beklommen. Nach Blutentzie- 
hung von 14- Pfund wurde das Athmen freier. Das Blut gerann 
schnell, bildete aber keine Speckhaut. Am folgenden Tage 
zeigte dasselbe einen kleinen, rothen Blutkuchen, das Serum 
aber war vollkommen milchweiss. Schon am 4. Jage en *” 
schied sich die Krankheit bei streng antiphlogistischem Ver 
halten und Anwendung einer Salpeterauflösung. [Med. Zeit, 
v. Vereine f. Heilk. in Pr. 1840. Nr. 7.J 
II. Materia medica und Toxicologie. 
102. Ueber den innerlichen Gebrauch des 
Jodeisens; von Dr. Krieg in Merseburg. Unter den neuer 
lich in Gebrauch gekommenen Jodpräparaten gebührt der Ver 
bindung des Jods mit dem Eisen unstreitig eine der ersten 
Stellen. Besonders ist das Eisenjodür (Jodetum ferrosum) 
bereits oft angewendet worden, welches, nach Duflos Vor 
schrift in flüssiger Form dargestellt, in 100 Theilen 11 Theile, 
Jodeisen, bestellend aus 9 Theilen Jod und 2 Theilen Eisen, 
enthält, aber in mancher Hinsicht unbequem ist, theils über 
haupt wegen seiner grossen Zersetzbarkeit, theils wegen der 
Schwierigkeit, es ohne Veränderung wasserfrei zu machen, 
theils endlich, weil die gewöhnliche Gebrauchsweise, näm 
lich dasselbe in Weingeist gelöst zu geben, in vielen Fällen 
nicht angezeigt ist. Um so verdienstlicher sind daher die Be 
mühungen mehrerer Pharmaceuten, das Eisenjodür in einer 
für die Praxis allgemein passenden und zugleich der chemi 
schen Veränderung, namentlich der Umwandlung in Eisenjo 
did minder unterworfenen Form herzustellen; eine Aufgabe, 
die, mit Hülfe des arzneilich indifferenten Zuckers, in dem 
r von Wackenroder ausführlich besprochenen Syrupus Ferri 
jodati sehr glücklich gelöst erscheint. (Archiv d. Pharmac. 
1839. 2. Reihe. Bd. 19. H. 2.) Der Verf. hat deshalb in 
der letztem Zeit dies Präparat ausschliesslich angewendet, 
freilich in ungleich grösserer Gabe, als Wackenroder bil 
ligen möchte, wie denn überhaupt vom ärztlichen Standtpuncte 
aus dergleichen Verbindungen als dynamische Einheiten auf- 
zufassen sind und die Wirkung derselben, zumal die primäre, 
von der EiuzelWirkung ihrer Bestandtheile sich wesentlich 
unterscheidet. Statt den Jodinesyrup mit Zuckersyrup ge 
mengt kaffeelöffelweise nehmen zu lassen, verschrieb der 
Verf. für Kinder: Rcc, Syr. jodati 5j. — 5j/?- Aqu. dest. 
simpl, sj.—5$. Syr. sacch. §/?. M. D. S. Morgens und
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.